Gamescom 2017

22. bis 26. August 2017
Hallo Freunde,
dieses Jahr verläuft nicht nur die gamescom ein bisschen anders, sondern auch der Blog von Becks und Lori.
Die beiden sind nach der gamescom gesundheitlich so angeschlagen, dass sie nur einen Blogpost für alle Tage raushauen können. Also rein mit den Halsschmerzbonbons, drauf mit dem Kühlpack auf den Sofa-Kopf und los geht’s:
Dadurch, dass die gamescom 2017 von Dienstag bis Samstag stattfindet (Anmerkung der L+B-Redaktion: weil in der darauffolgenden Woche schon die nächste Messe startet), reisen Lori und Becks am Montag an und am Sonntag ab.
Da die beiden Sisters nicht in einem Hotel nächtigen, sondern eine Wohnung über airbnb gemietet haben, wird der Montag genutzt, um Lebensmittel und anderen Stuff einzukaufen. 
Jetzt geht’s los!
Am Dienstag latschen die zwei ganz gechillt zur Messe, weil ihre Wohnung in der Nachbarschaft liegt. Durchdachte Planung ist alles.
Sofort macht sich das bekannte, wohlige gamescom-Feeling breit und Lori & Becks flanieren mit oooh’s und aaaah’s durch die ersten Hallen. Nachdem sie sich in der Entertainment-Area einen Überblick verschafft haben, besuchen sie ihren Lieblingsbereich: die Business-Area.
Traditionell farmen sie als allererstes einen Fastpass bei Warner Bros., ohne genau zu wissen, welche Spiele man überhaupt anzocken kann.
Der Fachbesuchertag muss ausgenutzt werden und so zocken Becks und Lori ohne langes Anstehen Assassin’s Creed Origins im Normalo-Bereich. Der gefühlt 800. Ableger der Assassinen-Reihe von Ubisoft überzeugt mit neuen Neuerungen, wie zum Beispiel das neue Setting, das freie Tauchen unter Wasser und dem Schild, den man zur Verteidigung trägt und einsetzen kann. Außerdem kann man von einem wilden Nilpferd im Wasser angegriffen werden, wie toll. Die beiden Gurlz kaufen Origins, wenn die 799 vorherigen Teile endlich durchgespielt sind.
 Hello Bayek von Siwa

Bei einem kleinen Päuschen besuchen sie zwischenzeitlich die von ihnen benannte ‚GSV-Statue‘ (Gottseinvater) und verewigen sich dazu: 

Bild von und Props an Sir Juss

Beim kurzen Anstehen für Splatoon 2 auf der Nintendo Switch treffen sie auf einen alten und auf einen neuen Freund. Sm0ki und D0mi sind echte Splatoon-Pro-Gramer und verhelfen den Schwestern gut durch die Partie zu kommen. Jeder gewinnt und bekommt als Belohnung einen Pin… oder auch zwei, das kommt darauf an, wie dreist man ist. (Leak: Becks war am dreistesten)
Becks sucht die Fastlane.
Zu viert stürmen sie langsam den Life is Strange: Before the Storm Booth. Auch wenn niemand von ihnen Chloe-Fan ist, macht der erste Teil der ersten Episode dennoch Spaß. Als Goodie bekommen alle einen coolen Plastik-Turnbeutel. Yaay oder so.
Die Wege trennen sich und jede Schwester geht mit einem Boi weiter… haha, als ob. 
Die Schwestern lösen zu zweit die WB-Fastpässe ein und gezockt wird Mittelerde: Schatten des Krieges (Anmerkung der L+B-Redaktion: es dauert noch vier Messetage bis sie diesen Titel auswendig können). Auch diese Fortsetzung birgt Neuerungen: neben den altbekannten und erweiterten Beherrschungs-Tricks kann man im zweiten Teil Festungen der Ober-Orks einnehmen. Lecks und Bori (Grüße gehen raus an Muffin) werden sich auch diese Fortsetzung gönnen und sind gespannt, wie die Story von Talion und Celebrimbor weiter geht. Am Ende wird ein schickes neues (großes) Schlafshirt gelootet.
Sisters of Dragons
Nachdem die Schwestern bisher nur Fortsetzungen und Prequels unter die Lupe genommen haben, folgt endlich ein neues und unbekanntes Spiel: Biomutant von THQ Nordic. An der Playstation 4 zockt sich das postapokalyptische Spiel ähnlich wie ‚Deadpool‘ und ‚Devil May Cry‘ – Hack’n’Slay, Nahkampf- & Schusswaffen, Combos und eine sympathische Erzählerstimme aus dem Off. Als biomutantischer Fuchs-Wachbär-Irgendwas-Mischling hat der Spieler in der Charaktererstellung freie Auswahl was Geschlecht, Farbe, Fell und Proportionen betrifft. Auch im Gameplay hat man die Wahl, welchen Weg der Charakter einschlagen soll. Je nachdem ob man sich für den hilfsbereiten Helden oder den egoistischen Antihelden entscheidet, fließen Ying- und Yangpunke auf’s Karmakonto. Die Story dahinter erschließt sich aus der gamescom-Demo noch nicht, was die Neugier auf das Spiel weckt. Vorbestellung ist raus.
Der Tag vergeht und an verschiedenen Stellen wird gemunkelt, dass es bei Destiny 2 T-Shirts zu farmen gibt. Lori und Becks sind zwar keine Destiny-Fans, aber das lassen sie sich nicht zweimal sagen. Wer mehr zu dem Spiel hören will, muss das woanders nachlesen, die beiden freuen sich derweil über ihre hübschen, blauen T-Shirts.
Destiny 2 halt
Am Calypso-Stand ist ein Rechner mit Tropico 6 frei. Becks, als El Presidente, und Lori, als ihr Unterstützer, (siehe gif) zocken munter drauf los und klauen den Eiffelturm. Wieder ein neues Fortsetzungs-Feature: im 6. Tropico kann man sich aus verschiedenen Ländern große Sehenswürdigkeiten unter den Nagel reißen.
Hail Becks!

Es ist Abend geworden im Becks-und-Lori-Land. Die EA-Business-Lounge ruft zur jährlichen Alkohol- und Chips-Vernichtung. Die beiden treffen ein paar alte und viele am Tag frisch kennengelernte Freunde und tauschen fleißig Vistenkarten. Zwischendurch zocken sie Sims 4 auf der Playstation. Mit Controller gestaltet sich das Zocken ziemlich tricky, dennoch lobt ein biertrinkender Entwickler, dass sich die Schwestern die Steuerung super schnell selber aneignen. 
Ist hier etwa Alkohol im Spiel?
Zurück auf der Party wird getrunken, gegessen, gelacht und am Ende haben Lori und Becks ein neues Geschäft entwickelt: sie connecten die vielen Leute aus der Gamesbranche, die sie über die Jahre kennengelernt haben, miteinander. Stolz bewundern sie jedes Mal ihr Werk, wenn die Business-Leute ihre Vistenkarten tauschen.
Irgendwann fallen die zwei Schwestern von der Messe ins Bett, nur um ein paar Stunden zu schlafen und relativ frisch und munter die Messe am Mittwoch zu betreten.
Dort angekommen nutzen sie die Zeit bis der Pöbel die Hallen verstopft um Uncharted: The Lost Legacy von Naughty Dogs anzutesten. Das Spiel überzeugt sie mit seinen beiden weiblichen Protagonisten und mit den aus Uncharted bekannten Kletterausflügen und Rätseln.

Besser als gar kein Bild.

Als nächstes zieht es die Schwestern zu Catch & Release. Dieser Angel-Simulator wird unter anderem von einem langjährigen gamescom-Kumpel entwickelt. Bewaffnet mit der Oculus Rift und den dazugehörigen Touch-Controllern kann man in einem Boot rudern, Bier trinken und schließlich Angeln, den Fisch wiegen und alles weitere, was zu einem Angelausflug gehört, durchspielen.

guck guck

Becks und Lori empfehlen dieses Spiel zu kaufen und zu zocken.

(Für diesen Werbetext wurde das L+B-Unternehmen nicht mit einem schnieken Anglerhut und leckeren Sandwiches bezahlt.)

ähm

Nun ist es an der Zeit an den Indie Arena Booth zurückzukehren, die geheime Base von Becks und Lori. Dort zocken sie das Spiel, welches offiziell und inoffiziell vom L+B-Konzern unterstützt wird: Tiny Tanks. In dem lokalen Multiplayer-Game Tiny Tanks steuert jeder der vier Gegenspieler einen kleinen Panzer, in unterschiedlichen Modi müssen sie sich entweder abballern oder von der zerstörbaren Karte schießen. Tiny Tanks ist bunt, knuffig und cool und wird mit Sicherheit ein voller Erfolg. 
Hier sind jegliche Seiten des Internets, auf welchen man sich informieren muss:

Spread the word!
(Für diesen Werbetext wurde das L+B-Unternehmen wirklich nicht bezahlt)

Mit einem neugefarmten WB-Fastpass genießen Becks und Lori das nächste Highlight und eine weitere gamescom-Tradition: Lego Marvel Super Heroes 2. Sie können sich schon förmlich vorstellen, wie sie als Star Lord und Doctor Strange in ihrem gemeinsamen Wohnzimmer die Lego-Welt retten.

N’aww!

In ihrem Fastlane-Run nehmen die beiden Schwestern noch Southpark und Little Nightmares mit.
Southpark: Die rektakuläre Zerreißprobe ist einfach nur wäh und Little Nightmares ist süß und unheimlich.

Den restlichen Mittwoch und den gesamten Donnerstag verbringen Lori und Becks auf dem Messegelände mit neuen Freunden aus dem Twitter-Reich. Hier sollen sich alle gegrüßt fühlen, die sich gegrüßt fühlen. Es sind zu viele, um alle aufzuzählen und bevor irgendwer vergessen wird, an alle: Becks und Lori lieben euch!

Der Freitag der gamescom beginnt für die zwei zärtlichen Schwestern mit Far Cry 5 via Ubisoft-Fastpass. Die weitere Fortsetzung besticht durch geilen Sound und cooles Setting. Trotz Controller-Power kommen Lori und Becks wunderbar durch die Demo und ja, sie müssen sogar zielen und schießen. Zufrieden verlassen die beiden den Booth mit Belohnungs-Buttons.

Bon Appétit!
„Machen wir da ein Foto vom Fastpass hin?“ „Das ist albern… okay, machen wir!“
Im Laufe des Tages quatschen sich Lori & Becks in den Anzockbereich von Detroit: Become Human powered by Sony. Das PS4-only Spiel von den Machern von ‚Heavy Rain‘ hat es in sich und ist ziemlich intensiv. Als Androide Connor muss man in der gamescom-Demo eine Geisel retten,  Hinweise suchen und (die richtigen?) Entscheidungen treffen, um den Geiselnehmer zu beruhigen. Am Ende wird es spannend und das Spiel präsentiert die verschiedensten Szenarien, schafft man es die Geisel zu retten? Dieses Game wird auf alle Fälle im L+B-Headquarter gezockt.

Jackson Avery hat seinen Job gewechselt.
Beim Verlassen des Standes verabschieden sie sich von DEM Boothboy mit den Worten: ‚Wir sehen uns nachher auf der Sony-Party!‘
Diese beginnt dann auch schon ein paar Augenblicke später und ist wie immer ein voller Erfolg. Bei Desparados, Bier und Wasser chillen, labern, tanzen und sitzen die beiden Schwestern bis in die nächtlichen Stunden. Abgerundet wird dieses Vergnügen mit einem wilden Trip durch die abgeschlossenen Messehallen.

Der Samstag und somit der letzte gamescom-Tag beginnt gemütlich und steht unter dem Motto ‚man lootet, was man kann‘. Auf der Becks-und-Lori-Liste stehen Shirts von World of Tanks, Project Cars 2 und The Evil Within 2.

Sehen Sie hier, wie Becks den Start verpasst, weil sie stattdessen posiert.

Letzteres gestaltet sich schwierig, denn die beiden Sammler müssen ausharren und warten, bis Gronkh den abgesperrten Bethesda-Außenstand nach Stunden verlässt und sie endlich zuschlagen können. Doch mit etwas Geduld und ein bisschen Glück schaffen sie auch dieses Quest und belohnen sich mit einer letzten Runde Overwatch.

Blizzard bringt dieses Mal wieder eine neue Karte mit auf die gamescom und unter die Leute. ‚Junkertown‘ ist eine Carry-Map und fetzt mega. Bei mehrmaligem Anzocken entdecken Lori und Becks immer wieder neue Gimmicks und Verstecke. Sie gewinnen 5 von 6 Runden und sind damit fast zufrieden. Die Overwatch-Goodies bestehen dieses Jahr aus Masken von Mei, Zenyatta, Reinhardt und Tracer – alle haben schon einen Platz an der Wand im Spielzimmer der L+B-Mansion. Die Overwatch-Liebe bleibt unantastbar und bildet den offiziellen Abschluss der gamescom 2017.

Suchbild von Dienstag.

Die Arbeit ist für Becks und Lori jedoch noch nicht getan, da sie ihren Tiny-Tanks-Freunden noch bis spät in die letzte gamescom-Nacht beim Abbauen helfen. Somit ist wieder einmal eine neue Errungenschaft freigeschaltet.

Tiny Tanks – nominiert für den Becks-und-Lori-Award.
Danke an alle, die diese gamescom wieder zu einem fantastischen Erlebnis gemacht haben, aber natürlich trugen besonders Lori & Becks dazu bei.

Liebe geht raus.
Peace fucking out.
Goodies: Lasset die Bilder sprechen!

Joey
Dome – Mari – Teupi – Bloody – Dennis
 Muffin
  GSV
Ina & Muffi
Bis nächstes Jahr!
Wer hier nicht mit Becks & Lori in Verbindung gebracht werden will, möge sich bitte melden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s