Blog

Hallo Freunde!

Willkommen im neuen virtuellen Zuhause von Becks & Lori.

Nach vielen langen Jahren auf blogger.com, don’t judge, haben sie den Absprung endlich geschafft und können nun eine Website veröffentlichen, die sich sehen lassen kann. Und das alles nur mit ‚Paint‘, ‚Open Office Impress‘ und dem ‚Snipping Tool‘. (Frage der L+B-Redaktion – ist das schon Werbung?)

Die Verpackung hat sich geändert, aber der Inhalt bleibt gleich: Dreiste Geschichten von den Gaming-Messen gehen den zwei Schwestern niemals aus. Wer weiß, welche Themen sie in Zukunft sonst noch verbloggen werden. Es bleibt spannend.

 

Jetzt aber viel Spaß beim Schmöckern in alten Beiträgen und Ausschau halten nach neuen Storys.

Gamescom 2017

22. bis 26. August 2017
Hallo Freunde,
dieses Jahr verläuft nicht nur die gamescom ein bisschen anders, sondern auch der Blog von Becks und Lori.
Die beiden sind nach der gamescom gesundheitlich so angeschlagen, dass sie nur einen Blogpost für alle Tage raushauen können. Also rein mit den Halsschmerzbonbons, drauf mit dem Kühlpack auf den Sofa-Kopf und los geht’s:
Dadurch, dass die gamescom 2017 von Dienstag bis Samstag stattfindet (Anmerkung der L+B-Redaktion: weil in der darauffolgenden Woche schon die nächste Messe startet), reisen Lori und Becks am Montag an und am Sonntag ab.
Da die beiden Sisters nicht in einem Hotel nächtigen, sondern eine Wohnung über airbnb gemietet haben, wird der Montag genutzt, um Lebensmittel und anderen Stuff einzukaufen. 
Jetzt geht’s los!
Am Dienstag latschen die zwei ganz gechillt zur Messe, weil ihre Wohnung in der Nachbarschaft liegt. Durchdachte Planung ist alles.
Sofort macht sich das bekannte, wohlige gamescom-Feeling breit und Lori & Becks flanieren mit oooh’s und aaaah’s durch die ersten Hallen. Nachdem sie sich in der Entertainment-Area einen Überblick verschafft haben, besuchen sie ihren Lieblingsbereich: die Business-Area.
Traditionell farmen sie als allererstes einen Fastpass bei Warner Bros., ohne genau zu wissen, welche Spiele man überhaupt anzocken kann.
Der Fachbesuchertag muss ausgenutzt werden und so zocken Becks und Lori ohne langes Anstehen Assassin’s Creed Origins im Normalo-Bereich. Der gefühlt 800. Ableger der Assassinen-Reihe von Ubisoft überzeugt mit neuen Neuerungen, wie zum Beispiel das neue Setting, das freie Tauchen unter Wasser und dem Schild, den man zur Verteidigung trägt und einsetzen kann. Außerdem kann man von einem wilden Nilpferd im Wasser angegriffen werden, wie toll. Die beiden Gurlz kaufen Origins, wenn die 799 vorherigen Teile endlich durchgespielt sind.
 Hello Bayek von Siwa

Bei einem kleinen Päuschen besuchen sie zwischenzeitlich die von ihnen benannte ‚GSV-Statue‘ (Gottseinvater) und verewigen sich dazu: 

Bild von und Props an Sir Juss

Beim kurzen Anstehen für Splatoon 2 auf der Nintendo Switch treffen sie auf einen alten und auf einen neuen Freund. Sm0ki und D0mi sind echte Splatoon-Pro-Gramer und verhelfen den Schwestern gut durch die Partie zu kommen. Jeder gewinnt und bekommt als Belohnung einen Pin… oder auch zwei, das kommt darauf an, wie dreist man ist. (Leak: Becks war am dreistesten)
Becks sucht die Fastlane.
Zu viert stürmen sie langsam den Life is Strange: Before the Storm Booth. Auch wenn niemand von ihnen Chloe-Fan ist, macht der erste Teil der ersten Episode dennoch Spaß. Als Goodie bekommen alle einen coolen Plastik-Turnbeutel. Yaay oder so.
Die Wege trennen sich und jede Schwester geht mit einem Boi weiter… haha, als ob. 
Die Schwestern lösen zu zweit die WB-Fastpässe ein und gezockt wird Mittelerde: Schatten des Krieges (Anmerkung der L+B-Redaktion: es dauert noch vier Messetage bis sie diesen Titel auswendig können). Auch diese Fortsetzung birgt Neuerungen: neben den altbekannten und erweiterten Beherrschungs-Tricks kann man im zweiten Teil Festungen der Ober-Orks einnehmen. Lecks und Bori (Grüße gehen raus an Muffin) werden sich auch diese Fortsetzung gönnen und sind gespannt, wie die Story von Talion und Celebrimbor weiter geht. Am Ende wird ein schickes neues (großes) Schlafshirt gelootet.
Sisters of Dragons
Nachdem die Schwestern bisher nur Fortsetzungen und Prequels unter die Lupe genommen haben, folgt endlich ein neues und unbekanntes Spiel: Biomutant von THQ Nordic. An der Playstation 4 zockt sich das postapokalyptische Spiel ähnlich wie ‚Deadpool‘ und ‚Devil May Cry‘ – Hack’n’Slay, Nahkampf- & Schusswaffen, Combos und eine sympathische Erzählerstimme aus dem Off. Als biomutantischer Fuchs-Wachbär-Irgendwas-Mischling hat der Spieler in der Charaktererstellung freie Auswahl was Geschlecht, Farbe, Fell und Proportionen betrifft. Auch im Gameplay hat man die Wahl, welchen Weg der Charakter einschlagen soll. Je nachdem ob man sich für den hilfsbereiten Helden oder den egoistischen Antihelden entscheidet, fließen Ying- und Yangpunke auf’s Karmakonto. Die Story dahinter erschließt sich aus der gamescom-Demo noch nicht, was die Neugier auf das Spiel weckt. Vorbestellung ist raus.
Der Tag vergeht und an verschiedenen Stellen wird gemunkelt, dass es bei Destiny 2 T-Shirts zu farmen gibt. Lori und Becks sind zwar keine Destiny-Fans, aber das lassen sie sich nicht zweimal sagen. Wer mehr zu dem Spiel hören will, muss das woanders nachlesen, die beiden freuen sich derweil über ihre hübschen, blauen T-Shirts.
Destiny 2 halt
Am Calypso-Stand ist ein Rechner mit Tropico 6 frei. Becks, als El Presidente, und Lori, als ihr Unterstützer, (siehe gif) zocken munter drauf los und klauen den Eiffelturm. Wieder ein neues Fortsetzungs-Feature: im 6. Tropico kann man sich aus verschiedenen Ländern große Sehenswürdigkeiten unter den Nagel reißen.
Hail Becks!

Es ist Abend geworden im Becks-und-Lori-Land. Die EA-Business-Lounge ruft zur jährlichen Alkohol- und Chips-Vernichtung. Die beiden treffen ein paar alte und viele am Tag frisch kennengelernte Freunde und tauschen fleißig Vistenkarten. Zwischendurch zocken sie Sims 4 auf der Playstation. Mit Controller gestaltet sich das Zocken ziemlich tricky, dennoch lobt ein biertrinkender Entwickler, dass sich die Schwestern die Steuerung super schnell selber aneignen. 
Ist hier etwa Alkohol im Spiel?
Zurück auf der Party wird getrunken, gegessen, gelacht und am Ende haben Lori und Becks ein neues Geschäft entwickelt: sie connecten die vielen Leute aus der Gamesbranche, die sie über die Jahre kennengelernt haben, miteinander. Stolz bewundern sie jedes Mal ihr Werk, wenn die Business-Leute ihre Vistenkarten tauschen.
Irgendwann fallen die zwei Schwestern von der Messe ins Bett, nur um ein paar Stunden zu schlafen und relativ frisch und munter die Messe am Mittwoch zu betreten.
Dort angekommen nutzen sie die Zeit bis der Pöbel die Hallen verstopft um Uncharted: The Lost Legacy von Naughty Dogs anzutesten. Das Spiel überzeugt sie mit seinen beiden weiblichen Protagonisten und mit den aus Uncharted bekannten Kletterausflügen und Rätseln.

Besser als gar kein Bild.

Als nächstes zieht es die Schwestern zu Catch & Release. Dieser Angel-Simulator wird unter anderem von einem langjährigen gamescom-Kumpel entwickelt. Bewaffnet mit der Oculus Rift und den dazugehörigen Touch-Controllern kann man in einem Boot rudern, Bier trinken und schließlich Angeln, den Fisch wiegen und alles weitere, was zu einem Angelausflug gehört, durchspielen.

guck guck

Becks und Lori empfehlen dieses Spiel zu kaufen und zu zocken.

(Für diesen Werbetext wurde das L+B-Unternehmen nicht mit einem schnieken Anglerhut und leckeren Sandwiches bezahlt.)

ähm

Nun ist es an der Zeit an den Indie Arena Booth zurückzukehren, die geheime Base von Becks und Lori. Dort zocken sie das Spiel, welches offiziell und inoffiziell vom L+B-Konzern unterstützt wird: Tiny Tanks. In dem lokalen Multiplayer-Game Tiny Tanks steuert jeder der vier Gegenspieler einen kleinen Panzer, in unterschiedlichen Modi müssen sie sich entweder abballern oder von der zerstörbaren Karte schießen. Tiny Tanks ist bunt, knuffig und cool und wird mit Sicherheit ein voller Erfolg. 
Hier sind jegliche Seiten des Internets, auf welchen man sich informieren muss:

Spread the word!
(Für diesen Werbetext wurde das L+B-Unternehmen wirklich nicht bezahlt)

Mit einem neugefarmten WB-Fastpass genießen Becks und Lori das nächste Highlight und eine weitere gamescom-Tradition: Lego Marvel Super Heroes 2. Sie können sich schon förmlich vorstellen, wie sie als Star Lord und Doctor Strange in ihrem gemeinsamen Wohnzimmer die Lego-Welt retten.

N’aww!

In ihrem Fastlane-Run nehmen die beiden Schwestern noch Southpark und Little Nightmares mit.
Southpark: Die rektakuläre Zerreißprobe ist einfach nur wäh und Little Nightmares ist süß und unheimlich.

Den restlichen Mittwoch und den gesamten Donnerstag verbringen Lori und Becks auf dem Messegelände mit neuen Freunden aus dem Twitter-Reich. Hier sollen sich alle gegrüßt fühlen, die sich gegrüßt fühlen. Es sind zu viele, um alle aufzuzählen und bevor irgendwer vergessen wird, an alle: Becks und Lori lieben euch!

Der Freitag der gamescom beginnt für die zwei zärtlichen Schwestern mit Far Cry 5 via Ubisoft-Fastpass. Die weitere Fortsetzung besticht durch geilen Sound und cooles Setting. Trotz Controller-Power kommen Lori und Becks wunderbar durch die Demo und ja, sie müssen sogar zielen und schießen. Zufrieden verlassen die beiden den Booth mit Belohnungs-Buttons.

Bon Appétit!
„Machen wir da ein Foto vom Fastpass hin?“ „Das ist albern… okay, machen wir!“
Im Laufe des Tages quatschen sich Lori & Becks in den Anzockbereich von Detroit: Become Human powered by Sony. Das PS4-only Spiel von den Machern von ‚Heavy Rain‘ hat es in sich und ist ziemlich intensiv. Als Androide Connor muss man in der gamescom-Demo eine Geisel retten,  Hinweise suchen und (die richtigen?) Entscheidungen treffen, um den Geiselnehmer zu beruhigen. Am Ende wird es spannend und das Spiel präsentiert die verschiedensten Szenarien, schafft man es die Geisel zu retten? Dieses Game wird auf alle Fälle im L+B-Headquarter gezockt.

Jackson Avery hat seinen Job gewechselt.
Beim Verlassen des Standes verabschieden sie sich von DEM Boothboy mit den Worten: ‚Wir sehen uns nachher auf der Sony-Party!‘
Diese beginnt dann auch schon ein paar Augenblicke später und ist wie immer ein voller Erfolg. Bei Desparados, Bier und Wasser chillen, labern, tanzen und sitzen die beiden Schwestern bis in die nächtlichen Stunden. Abgerundet wird dieses Vergnügen mit einem wilden Trip durch die abgeschlossenen Messehallen.

Der Samstag und somit der letzte gamescom-Tag beginnt gemütlich und steht unter dem Motto ‚man lootet, was man kann‘. Auf der Becks-und-Lori-Liste stehen Shirts von World of Tanks, Project Cars 2 und The Evil Within 2.

Sehen Sie hier, wie Becks den Start verpasst, weil sie stattdessen posiert.

Letzteres gestaltet sich schwierig, denn die beiden Sammler müssen ausharren und warten, bis Gronkh den abgesperrten Bethesda-Außenstand nach Stunden verlässt und sie endlich zuschlagen können. Doch mit etwas Geduld und ein bisschen Glück schaffen sie auch dieses Quest und belohnen sich mit einer letzten Runde Overwatch.

Blizzard bringt dieses Mal wieder eine neue Karte mit auf die gamescom und unter die Leute. ‚Junkertown‘ ist eine Carry-Map und fetzt mega. Bei mehrmaligem Anzocken entdecken Lori und Becks immer wieder neue Gimmicks und Verstecke. Sie gewinnen 5 von 6 Runden und sind damit fast zufrieden. Die Overwatch-Goodies bestehen dieses Jahr aus Masken von Mei, Zenyatta, Reinhardt und Tracer – alle haben schon einen Platz an der Wand im Spielzimmer der L+B-Mansion. Die Overwatch-Liebe bleibt unantastbar und bildet den offiziellen Abschluss der gamescom 2017.

Suchbild von Dienstag.

Die Arbeit ist für Becks und Lori jedoch noch nicht getan, da sie ihren Tiny-Tanks-Freunden noch bis spät in die letzte gamescom-Nacht beim Abbauen helfen. Somit ist wieder einmal eine neue Errungenschaft freigeschaltet.

Tiny Tanks – nominiert für den Becks-und-Lori-Award.
Danke an alle, die diese gamescom wieder zu einem fantastischen Erlebnis gemacht haben, aber natürlich trugen besonders Lori & Becks dazu bei.

Liebe geht raus.
Peace fucking out.
Goodies: Lasset die Bilder sprechen!

Joey
Dome – Mari – Teupi – Bloody – Dennis
 Muffin
  GSV
Ina & Muffi
Bis nächstes Jahr!
Wer hier nicht mit Becks & Lori in Verbindung gebracht werden will, möge sich bitte melden.

Der 3. Tag gamescom – ‚Alles für die Anonymität‘

Freitag, 19.08.2016

Hier nun die traurige Nachricht: für Becks & Lori ist der Freitag der letzte gamescom-Tag 2016. Das Motto heißt deswegen: Looten, Looten, Looten und alles mitnehmen, was geht. 
Sie laufen schnell, jedoch ohne zu rennen, auf das Messegelände und landen direkt im Batcave, um Batman: Arkham VR auszuprobieren. Nicht zum ersten Mal schallt der Satz ‚ich bin Batman‘ durch den WB-Booth. In der Demo mit der Playstation VR, die man mit den Motion-Controllern steuert, geht es von der Wayne-Mansion direkt in die Batcave. Dort zieht man den bekannten Batsuit Stück für Stück an und probiert die verschiedenen Gadges aus. Zum Schluss kann man noch gedankenverloren die gefühlt unendlichen Weiten der Batcave bewundern. Bat-tastisch.

Batbecks in Aktion 
Durch die Virtual Reality angefixt, geht’s direkt weiter mit The Climb – nicht der Song von Miley Cyrus, sondern das geile Kletterspiel von Crytek. Mit Hilfe der Oculus Rift und den Touch Controllern überlistet Becks ihre Höhenangst, indem sie beim Klettern die schöne Landschaft ignoriert, sich nicht umsieht und ganz schnell durch die Map rusht. Daran erkennt man, wie authentisch The Climb, vor allem durch die Handhabung der Controller, Realismus vermittelt.

there’s always gonna be another mountain
[by Miley Cyrus]

Im Stand von Crytek ist es wirklich wunderbar, deswegen bleiben Becks und Lori noch ein bisschen, schlagen sich die Bäuche mit Snickers White und Himbeeren voll und testen Robinson: The Journey. Mit Playstation VR und normalem Controller bewaffnet findet man sich nach der Bruchladung seines Raumschiffes auf einem wilden Planeten wieder. Mit Hilfe des kleinen Roboters HIGS bahnt man sich einen Weg durch den Dschungel und sichert sein Überleben. Ähnlich wie bei The Climb muss man Bäume und Felsen hochklettern, anders ist, dass man kleine Rätsel lösen muss und vor allem: Dinosaurier, die in der Demo zum Glück freundlich gestimmt sind.

guck guck

In der Endverbraucher-Halle lösen Lori und Becks bei 2k ihren FastPass für Mafia III ein. Wie erwartet sehen sie noch mal das Gleiche in grün, doch dann gibt es doch noch etwas Neues: am Vortag wurde die Gameplay-Demo als offensive Durchballer-Aktion gespielt, dieses Mal wird die gleiche Mission im Stealth-Modus gezeigt. Sehr interessant die beiden unterschiedlichen Wege zu sehen. Im anschließenden Quiz kann die Crowd noch ein Mafia-Shirt gewinnen, aber das haben Becks und Lori natürlich schon.

Zurück bei den Warner Bros schauen die Schwestern mal bei Injustice 2 rein, denn sie haben gehört, dass es dort T-Shirts gibt. Zur Erinnerung: heute heißt die Parole Looten. Sie sehen ein actionreiches Gameplay-Video… schnaaarch, sie wollen ja nur das T-Shirt. Bei dem anschließenden Trailer werden die beiden aber nochmal aufmerksam, da Harley Quinn ihnen direkt ins Auge springt. Juhu! Leider wird die gute Harley dabei zu exorbitant promotet, aus offensichtlichen Sucide-Squad-Gründen.

Schnell laufen Becks und Lori weiter zu Dreadnought, um dort ohne Gewissen und ohne Anzocken und ohne Anstehen T-Shirts zu farmen. Danach lassen sie es im Indie-Arena-Booth ruhiger angehen und spielen ein paar schnuckelige Indiegames. Leider haben sie alle Namen vergessen, aber der Besuch hat sich gelohnt und war sehr schön. Danke und ein ‚good work‘ an alle Indie-Entwickler aus der ganzen Welt.

Nach der täglichen Dosis Overwatch machen sich die zwei auf den Weg zu ihrem offiziellen gamescom-Finale. Bei Bethesda kommen sie in den Genuß die HTC Vive auszuprobieren, die dritte VR-Brille im Bunde. Mit der Vive testen sie das an der gamescom angekündigte Doom VR und Fallout 4 VR, beides ganz schön creepy. Die erforderlichen Bewegungen einschließlich Laufen sind trotz der Teleportations-Funktion leicht überfordernd, trotzdem war es eine Ehre für Becks und Lori diese Erfahrung mitnehmen zu dürfen. Und dann kommt das Allerbeste zum Schluss: ein Handshake mit Robert Duffy, Programming Director von id Software. Lori und Becks wollen sich nie wieder die Hände waschen, wenn das mal kein krönender Abschluss ist.

das ist leider nicht Robert Duffy, das ist nur der Doom Marine


Goodie: Becks‘ Auto wird gemafiat.

Hate: Die gamescom geht weiter, auch ohne Lori und Becks.

Der 2. Tag gamescom – ‚Diebesbande und Buffet-Banditen‘

Donnerstag, 18.08.2016

Kaum beginnt der Tag, sitzen Lori und Becks auch schon im 2k Business-Stand und frühstücken Schokolade und Popcorn – das Frühstück für echte Gamer. Gestärkt und mit leichtem Zuckerschock nehmen sie ihren Termin wahr und lassen sich Sid Meier’s Civilization VI präsentieren. Schon wieder ein Spiel, was gar nicht auf ihrem Wunschzettel steht, aber auf der gamescom sind die beiden ja bekanntlich für alles offen. Leider haben sie nicht so richtig zugehört (Müdigkeit und Zuckerschock, uiuiui) und wollen über das Spiel keine Gerüchte im Internet verbreiten. Auf jeden Fall trifft man im neuen Civ viele alte Bekannte, so wie neue Gesichter und muss sich die Wahl seiner Staatsangehörigkeit gut überlegen, denn jedes Land bringt einen anderen Vorteil mit sich. Außerdem ist neu, dass man den Sieg auch friedlich durch die Anzahl der Religionsfanatiker erlangen kann oder so ähnlich. Beim Anzocken bewundern sie die schöne Optik und die Liebe zum Detail. Auch wenn Becks und Lori ansonsten keine Ahnung vom Spiel haben, die anderen Mitstreiter sind jedenfalls ziemlich überzeugt.

bestes Shirt der gamescom, danke Sia äh Sid
Weil es sich bei 2k so gut aushalten lässt, überbrücken die beiden Schwestern dort ihre Zeit bis zur MafiaIII-Präsentation. Das Ambiente im Vorführraum ist genau so thematisch passend wie im Vorjahr. Zum Einstieg gibt es einen kleinen Film, der die Zuschauer nach New Bordeaux mitnimmt, dem Ort, in welchem Clay Lincoln in Mafia III sein Unwesen treibt. Seine pulsierende Heimatstadt leidet unter Korruption, Drogengeschäften und der Mafia, doch Lincoln stellt sich dagegen und lässt die Köpfe (Beine, Arme) rollen. Im Live-Gameplay bekommt man davon einen blutigen Einblick und der anschließende Trailer macht Lust auf ein paar gewinnbringende Heists. Zur Belohnung bekommen sie noch einen FastPass für die Pöbel-Area, um dort noch mal das Gleiche zu sehen – aus Prinzip.

Becks und Lori im Mafia-Wohnzimmer

Seit die Overwatch-Liebe auf der letzten gamescom erwachte und Lori & Becks den Blizzard-Bestseller im Mai 2016 käuflich erwarben, haben sie es so gut wie jeden Tag an den heimischen Rechnern gezockt. Diese Tradition – man könnte sie auch Sucht nennen – führen die beiden selbstverständlich auch auf der diesjährigen gamescom fort. Lange Rede, kurz Sinn: auf zur Halle 7 – die tägliche Dosis Overwatch abholen. 
An dieser Stelle ganz viel Lob an Blizzard, sie schaffen mit einem Spiel, was schon erschienen ist, das, was die anderen Publisher mit ihren brandneuen Games leider versäumen: Sie geben den Messebesuchern eine Map, die erst im September erscheint („Eichenwalde“) und zusätzlich noch einen Mini-Winnie als Geschenk. Da lohnt sich doch auch eine Anstehzeit von drei Stunden (Zeitangabe ohne Gewähr, Lori und Becks müssen ja nie warten). Ein pupsiger CoD-Trailer stinkt dagegen einfach ab.

*_*
Snack-Time! Zocken macht hungrig und bei irgendeinem Business-Stand gibt’s leckere Maultaschen, das lassen sich die beiden immer hungrigen Schwestern nicht 2x sagen. Gut gestärkt marschieren sie zu Dreadnought, um ein bisschen mit den Leutchen von Yager über die neuesten Neuerungen zu plaudern und wie wild im Weltraum rumzuballern. Das macht nämlich auch dieses Jahr wieder fun oh fun.

lecker Dreadnougat
Wie sich herausstellt, ist South Park: The Fractured But Whole in aller Munde und der neuste Shit. Im Ubisoft-Booth können sich ‚Freiwillige‘ ein besonderes Schmankerl gönnen und mit der Nosulus Rift ganz tief in den Genuß von New Kids Püpsen abtauchen. Im wahrsten Sinne des Wortes. ‚No thanks‘ sagen Becks und Lori, sie schauen sich Trailer und Gameplay lieber in 2D an. Wer Fan des ersten Teils war, kommt definitiv auch im Nachfolger auf seine Kosten. Die Schwestern gehören nicht zu dieser Fan-Gemeinde, „Habt ihr auch die Nosulus Rift ausprobiert?“ ist übrigens auf Platz 1 der am häufigsten gestellten Fragen an Lori und Becks während und nach der gamescom. Warum hat das nur vorher niemand erwähnt?
Wortwitze, überall schlechte Wortwitze

Goodie: Das Stalkerbild.

Hate: Pöbel ist ein abschätziger, pejorativer Ausdruck für das „gemeine Volk“. (Quelle: Wikipedia)

Der 1. Tag gamescom – ‚Sneaky sneaky‘

Mittwoch, 17.08.2016


Um 8 Uhr in der Nacht startet der erste gamescom-Tag mit hier nicht erwähnenswertem Trubel und einigen Nervenzusammenbrüchen.

Becks und Lori gelangen dennoch um 9 Uhr gekonnt in die Messe.
Nach ein paar Business-Erledigungen werden sie zu Nintendo geschleppt, um dort zu snacken und das neue Legend of Zelda – Breath of the Wild anzuzocken. Obwohl die beiden Schwestern keine Zelda-Fans sind, gefällt ihnen Steuerung, Atmosphäre und open world. Sie zocken zwei Demos, zuerst können sie die Map frei entdecken, um dann den Anfang der Hauptstory zu erleben. Im Laufe der gamescom wird den zwei mehrfach gesagt, dass dieser Einblick in das neue Zelda-Spiel sehr beneidenswert ist, da nicht jeder die Gelegenheit erhält Breath of the Wild anzuspielen. Deshalb ist ihnen bewusst, wie wertvoll dieses Privileg ist.  
amiibo-Wolf-Freund
Nachdem den beiden ein Shiny-Pokémon in die Pokétasche gehüpft ist, spielen sie eine Runde Overwatch. Nicht wie üblicherweise Zuhause, aber mit den ähnlichen Noobs im Team. Gespielt wird auf der brandneuen Deutschland-Map, die trotz der Unbekanntheit sehr spaßig ist. Am Ende gibt’s genügend Loot und alle sind glücklich. Overwatch 4-ever!
Winnie – besitzen die Schwestern jetzt auch als kleine Figur
Weiter geht es zu Square Enix, Agent 47 aka Hitman einen Besuch abstatten. Ganz cool und professionell setzen Lori und Becks ihren Fastpass ein, um dann festzustellen: da ist ja gar keine Warteschlange! Ergo: ohne Schlange keine FastLane. Zum Glück bekommen sie den Fastpass zurück, dürfen zocken und können morgen nochmal vorbeikommen. Denn es winkt, als Motivation, ein fantastisches Lootpaket für den Spieler, mit dem höchsten Score der ganzen Messewoche. Dieser bekommt eine PS4 im Hitman-Design mit traditionellem Agentenkoffer. Leider können sich die Schwestern auch im Spiel einfach nicht unauffällig bewegen und erreichen nicht das Missionsziel. Wasted. Aber vielleicht klappt es am nächsten Tag ja besser.
so ein schöner Koffer
Buja, buja, Deck 13 hat ein neues Spiel und es hat nichts mit Rollenspielen zu tun. Nichts wie hin. Bei The Surge geht es mal wieder um einen Vorfall in einer futuristischen Welt, bei dem alles den Bach runter geht. Als handwerklich begabter Protagonist macht man sich auf die Suche nach der Ursache und deren Bekämpfung. Dabei geht’s in klassischer Hack & Slay Manier zur Sache. Dies ist sogar mit dem Controller machbar und wird auf jeden Fall von Becks und Lori im Auge behalten.
endlich ein Spiel für Becks & Lori von Deck 13

Dem Ruf der EA-Businesslounge kann keiner widerstehen. Bei Eistee, Raspberry-Mojito und ekligen Whisky-Mischgetränken vergeht die Zeit wie im Fluge und die beiden irren (hahaha) spät abends durch das Messegelände und suchen den Ausgang. So wie jedes Jahr.

Goodie:

Hate: OMG was ist passiert? Es gibt heute keinen Hate!

Der 3. Tag gamescom – ‚Vergiss den Turnbeutel nicht‘

Freitag, 07.08.2015


Wer früh schläft, kann auch früh aufstehen. Schon um 7:30 Uhr machen sich Lori & Becks auf den Weg zum dritten Messetag. Nach dem hurtigen Einlass stellen sie fest, dass es so früh morgens noch gar nichts zu tun gibt, zumindest wenn man nicht an seinem Stand arbeiten muss (räusper, räusper).

Die beiden ruhen sich noch ein bisschen aus und beobachten, wie die Booth-Systeme hochgefahren werden.

Wortwitz am Morgen

Um die Wartezeit zu überbrücken, trödeln sie einfach ein bisschen mit den Super Smash Bros. rum. Das Spiel hinterlässt sie genauso verwirrt wie Tekken, einen Pluspunkt gibt es allerdings für das beste Pokémon der Welt: Glurak.

Da Becks und Lori immer noch Zeit und Langeweile haben, betreten sie kurzerhand den ersten Stand, der geöffnet hat… Just Cause 3.

schöner Junge (das war’s dann auch schon)

Nun ja, die beiden kennen die Vorgängerteile nicht und so fällt das Urteil etwas mager aus: unschlüssige und übertriebene Story, die einen einfach nicht packt, sondern mit Kopfschütteln zurück lässt. Irgendwie wirkt alles sehr unlogisch und wieso bringt ein Freiheitskämpfer ständig unschuldige Dorfbewohner um? Und wieso trägt Rico das gesamte Waffenarsenal der Republik Medici in seinem Rucksack herum? Und wieso kann der alles?

(Anmerkung: Achso, Rico Rodriguez ist ein Geheimagent – das war so  geheim, das wussten Lori und Becks nicht. Vielleicht wird der Boi doch weiter gestalkt und vielleicht hat er ja einfach auch einen Hermine-Rucksack.)

Nachdem Becks & Lori die überschüssige Zeit erfolgreich überstanden haben, werden sie endlich mit den Guild Wars  2: Heart of Thorns Goodies im praktischen Turnbeutel belohnt. Dafür müssen sie noch 20 Minuten das neue Add-on spielen, was ja eigentlich nicht so schlimm ist. Jedoch ist der Ärger von Guild-Wars-Stammkunden groß, da man die Erweiterung nicht einzeln, sondern nur zusammen mit dem Hauptspiel kaufen kann. Läuft dazu der Arenanet-Shitstorm eigentlich noch und wo können sie einsteigen?
schönes Grün

Aber Scheiß drauf – Goodies gibt’s nur einmal im Jahr! Und so wird der Running-Gag des Tages geboren: „Wir schwänzen heute Sport und gehen stattdessen zur gamescom.“

Turnbeutel mit geheimnisvollem Inhalt
‚Same procedure as every day‘ bei Battleborn und Overwatch, die beiden Spiele haben jetzt schon einen viel zu hohen Suchtfaktor. 
Lego-Spiele sind süß und genau deshalb zücken Lori und Becks bei WB Games ihre süßen Fast Passes und spielen Lego Dimensions, was wie erwartet Spaß macht. Auch die neue Idee mit den echten Legos ist cool, aber nur etwas für Leute mit großen Geldbeuteln.

Lego Marvel’s Avengers fühlt sich genauso gut an wie sein Vorgänger, bietet aber auch neue Helden, ist einfach awesome und macht so richtig Lust auf gemeinsame Becks-und-Lori-Zock-Sessions. 
Avengers-Liebe!

Der Freitag neigt sich dem Ende zu und in der EA Business Lounge wartet schon der nächste Getränkeklassiker: Iced Tea Peach. Dieser bekommt von der Lori-und-Becks-Jury fünf von fünf goldenen Wollknäuel. Kaltgetränke kann Electronic Arts einfach.

Die Eistee-Sucht verschafft ihnen Zugang zu zwei schnuckeligen Präsentationen:
Die lang ersehnte Fortsetzung Mirror’s Edge Catalyst sieht so vielversprechend aus, dass Becks und Lori sogar Open World in Kauf nehmen. Sie lassen sich vom Trailer bezaubern und von der Live-Gameplay-Vorführung beeindrucken. Für den morgigen Tag steht das Anzocken in der Entertainment Area an, worauf sich die beiden schon sehr freuen.
Doch jetzt schauen sie sich erst mal ein ganz besonderes Schmankerl an, Unravel ist das wollige, sympathische und herzerweichende Puzzle-Plattform-Spiel einer schwedischen Entwicklerfirma. Nach der Erklärung via Live-Gameplay dürfen Lori und Becks selbst mit Yarny spielen und sind fasziniert: das Spiel mit der süßen roten Fadengestalt besticht durch seine Emotionalität und den skandinavischen Schauplätze. Dafür lohnt sich der Kauf einer PS4 definitiv. 
verliebt in Yarny

Nach diesen schönen Erlebnissen verweilen sie noch ein bisschen in der EA Lounge, trinken den Eistee leer (schon wieder) und spielen Star Wars Battlefront – an der Zock-Station spielen sie zu zweit und müssen gegen Stormtrooper-Wellen und einen AT-AT standhalten. Mit den Controllern lässt das Aiming zu wünschen übrig, Battlefront macht aber trotzdem Spaß. Star Wars macht immer Spaß.

so ein Plakat, Junge


Goodie: Diese Bilder sprechen für sich. 

Tim & Konrad
David
das Beste kommt zum Schluss: Maja


Hate: Alles hat ein Ende, nur der Business Bereich hat drei.

Tschüss Business Area, wir werden dich vermissen!

Der 2. Tag gamescom – ‚Eine neue gamescom ist wie ein neues Leben!‘

Donnerstag, 06.08.2015
Morgens um 8:30 Uhr ist die gamescom-Welt noch in Ordnung aka leer…
gleich sieht das nicht mehr so aus
Die Jagd beginnt also mit Overwatch – dem untypischen Shooter von Blizzard. Ob der was kann? Nach ausgiebiger Test-Zockerei von Becks und Lori steht fest: oh ja, das kann er! Schnell einen Charakter aus den verschiedenen Klassen (Offensive, Defensive, Tank, Unterstützung – insgesamt 12 Helden) auswählen und los geht das Geballer Team vs Team. Die Steuerung ist einleuchtend und schnell hat man seinen Lieblingscharakter gefunden, eindeutiger Becks-und-Lori-Favorit ist der coole Kampfroboter Bastion. Große Blech-Liebe! Klar ist jetzt schon, dass Overwatch das Spiel der gamescom 2015 ist, zumindest für Lori und Becks.
Nach diesem Erfolgserlebnis zieht es die beiden zu einem Publisher, der definitiv nicht der Publisher der Herzen ist: Äctivision. Becks und Lori können sich dem Bann von Call of Duty: Black Ops 3 nicht entziehen, weil diese Serie weiter verfolgt werden muss. Sie begeben sich in die Controller-Zone und bemühen sich sehr, den Kampf ohne Fingerkrämpfe zu überstehen. Mission failed! Spieltechnisch ist der Multiplayer wie immer und die schnieken Shirts haben sie sich dann auch redlich verdient.

cooler Mann – auch wie immer, kchkch

Rainbow Six Siege – darauf haben sich Lori und Becks schon sehr gefreut. In Multiplayer-Matches kämpfen Terroristen gegen Anti-Terroristen, was erst mal unspektakulär klingt, im Spiel aber aufgepeppt wird durch verschiedene DIY-Barrikaden und Wände, die man zerstören kann. Das Anzocken verläuft leider etwas chaotisch und so starten sie am Ende der gamescom einen zweiten Versuch. To be continued…

Becks und Lori sind auf diesem Bild nicht zu sehen
– eine Metapher für die Anzock-Session –

Eigentlich haben Lori und Becks Evolve seit der letzten gamescom schon zu Genüge gespielt, aber am Beat-the-Pro-Booth können sie dann doch nicht untätig vorbeilaufen. Also tragen sie sich mit zwei Kumpanen in die Liste ein, um dann in den bequemen Sesseln noch ein bisschen zu chillen, bevor das Monster (gespielt von einem Profesionellen) sie im best-of-three vernichtet. No zum Pro!

Wer denkt sich so was aus?

Nach diesem erneuten Misserfolg wenden sie sich etwas Schönerem zu: Termine in der Business Area – auf dem Programm stehen zwei Präsentationen bei 2k.
Als erstes freuen sich Becks und Lori auf Battleborn, der neue Shooter-Titel erinnert in Optik und Humor stark an Borderlands. Im Gegensatz zur Waffenvielfalt in Borderlands, liegt das Augenmerk von Battleborn auf über 25 verschiedensten Charakteren und bringt neben 5-Spieler-Koop auch eine Solo-Mission. Die Freude ist groß, als die 2k-People nach der gelungenen Präsentation zum Anzocken im Nebenraum einladen, so groß sah der Stand von außen gar nicht aus.

Die Aufregung steigt, gleich ist es so weit und Lori & Becks dürfen die Präsentation von Mafia III genießen. Im thematisch perfekt passenden 60er-Jahre-Vorführraum genießen sie den Trailer und das anschließende Live-Gameplay. Lincoln Clay heißt der neue Protagonist und es dürstet ihm nach ein bisschen Rache. In 1968 legt er sich mit der italienischen Mafia an und es gibt ein Wiedersehen mit Vito aus dem 2. Teil, yeah! Auch sonst scheint alles vielversprechend, die Atmosphäre und Stimmigkeit in den Bars, die Details bei Auto-Verfolgungsjagden, die brutalen Kampfszenen – alles verschmilzt miteinander und macht große Lust auf den dritten Teil der Gangster-Reihe.

Danke 2k.

Schleich-Modus an! Heimlich und von der langen Warteschlange unbemerkt begeben sich Becks und Lori direkt in den Booth von Yager. In deren Spiel Dreadnought übernimmt man das Kommando über ein Raumschiff und hat die Qual der Wahl: Von klein bis groß – alles ist dabei. In der ersten Runde kämpfen Lori und Becks noch mehr mit der Steuerung als mit den gegenerischen Raumschiffen, da müssen sie wohl noch mal wieder kommen. Der Trend geht zum Zweit-Anzocken.

sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit


Ohne Charme Scham stürmen die beiden als nächstes den Stand von Deep Silver, um für den Aufstand gegen das Regime in Homefront: The Revolution zu üben. Nach der Spiel-Einführung und einer authentischen Performance der rebellischen Rebellen gegen die blöden Polizisten legen Becks & Lori selbst Hand an und versuchen ihr Glück… in einer echten Nebelkulisse.

Mann, Mann, Mann, was ’ne Action

Das war ein langer Tag, zum Ausklang zocken Lori und Becks noch eine Runde Mad Max, die noch besser läuft als am Vortag und noch mehr Vorfreude weckt.
Mit großer Müdigkeit und verrückten Träumen verabschieden sie sich in die Nacht.

Goodie: In der Business Area trifft man auch mal auf alte Bekannte…


Hate: Say what? Lori und Becks bitten um Erklärung.

Der 1. Tag gamescom – ‚We’re home‘

Mittwoch, 05.08.2015
 
 
Juhu, nach nur 365 Tagen des Wartens öffnen sich endlich wieder die Tore der tollsten Messe der Welt. Becks und Lori sind schon um 8:30 Uhr müde, als sie die gamescom-Hallen betreten, die Party am Vorabend war nicht gut für den Energiebalken. Trotzdem fühlen sie sofort mit Han Solo und Chewie: ‚We’re home!‘
Sie lassen es bei Ubisoft ruhig angehen und spielen als erstes Anno 2205 – leider ohne den Mond zu besiedeln, was beim fertigen Spiel möglich sein wird. Becks bewundert die positiven Neuerungen, stellt jedoch auch fest, wie gewohnt anstrengend Anno einfach ist – und das am frühen Morgen…
 
Gott-Simulator
 
 
Die Messe füllt sich langsam und Becks & Lori besuchen die etwas abgelegenere Halle 8. Wer erinnert sich nicht an den großen Wargaming-Rant bezüglich World of Sexismus in den vergangenen gamescom-Posts von Lori und Becks? Dieses Jahr wagen sich die beiden tatsächlich an den Stand und können überraschenderweise nirgends Tänzerinnen mit leichter Armor finden. Das ist doch mal erfreulich. (Später erfahren sie, dass es diese wohl doch gab.) In der Tat versuchen sie sich an World of Tanks Roll Out  und stellen fest: ganz nett, aber das Marketing ist einfach zu abschreckend. Als Wiedergutmachung gibt es für jeden eine riesige Tüte mit Stuff (zum Beispiel WoT-Eiswürfelmacher und ein Puzzle), die Becks und Lori selbstverständlich in ihre Hermine-Handtaschen stopfen.
 
Becks bleibt skeptisch
 
 
Ebenfalls in Halle 8 entdecken sie den Stand von Gigantic – nie gehört, sieht aber interessant aus. Und das bestätigt sich auch beim Anzocken: das Free-To-Play kreuzt Shooter mit MOBA und macht mega Spaß, besonders in einer Gruppe mit Freunden. Jedem Team steht ein riesiger Wächter zur Seite, der stärker wird, je mehr Punkte die Teammitglieder erzielen. Wenn der Balken voll ist, greift der jeweilige Wächter den gegnerischen an, bis dieser endlich am Boden liegt, so dass das dazugehörige Team ihm den Rest geben kann. Gigantic werden die beiden Schwestern an diesem Tag noch öfter spielen.
 
gigantische Buchstaben
 
 
Da offensichtlich Tag der Neuerungen ist, begleiten Lori und Becks ihren Chef zu StarCraft II: Legacy of the Void – denn was der Chef sagt, wird gemacht. Lori möchte „damit nichts zu tun haben“, aber Becks gefällt es (nicht so überraschend) gut, da ihr das Interesse an Strategie- und Aufbauspielen in die Wiege gelegt wurde. Zusammen mit dem besten Chef der Welt schafft sie es, die anrollenden Züge der Feinde aufzuhalten.
 
nee, nee, Becks guckt nicht ab
 
 
Keine Zeit zum Ausruhen – durch die Massen an Fachbesuchern und Presseleuten rushen Becks und Lori zum Stand von WB Games. Sie freuen sich besonders auf Mad Max und Lego Marvel’s Avengers, den verrückten Max knöpfen sie sich als erstes vor. Ein Hauch von Enttäuschung liegt in der Luft und Schuld ist das Controller-Dilemma. Doch Autofahren, Faustkämpfe und Schubsen funktionieren ja trotzdem gut und Becks & Lori wurschteln sich hochmotiviert durch die Missionen. Mad Max erinnert stark an die vier dazugehörigen Filme und das Spiel Rage von Bethesda und macht fun-oh-fun.
 
Mad Max & Mad Bex
 
 
Die Lego-Spiele nehmen sich die beiden für die nächsten Tage vor, denn nun ruft das Business Essen und Trinken in der EA Business Lounge. Becks und Lori treffen sich dort mit ihren hungrigen und durstigen Mitstreitern und verlassen die Messe erst, als der Gin Tonic leer ist.
 
 
Goodie: Nur nachts und frühmorgens kann man diese hübsche Doom-Treppe ungestört bewundern.
 
 
 
Hate: Der Aufwand von Becks Maus und Tastatur wegen ihrer Linkshändrigkeit zu tauschen…
 


Gamescom 2015

 
Schwuppdiwupp, da ist die gamescom 2015 auch schon wieder vorbei. Und nirgendwo ein Blogpost von Lori und Becks. Was ist geschehen? Die Lösung: Becks und Lori sind alte und faule Leute. Deshalb geht’s mit den Beichten äh Berichten jetzt erst los. Enjoy!

Zum Einstieg gibt es hier die (in)offiziellen gamescom-Regeln:

Nr. 1: Sitze, wenn du sitzen kannst.
Nr. 2: Freigetränke werden nicht abgelehnt. Gilt auch für Essen.
Nr. 3: Freigetränke müssen leer getrunken werden.
Nr. 4: Es wird nicht gerannt.
Nr. 5: Trage immer ein Knoppers bei dir.
Nr. 6: Schaue keine Presentation-only-Präsentation.
Nr. 7: Wisse, welche Informationen du wann und bei wem einsetzt.
Nr. 8: Manchmal ist es der sicherste Weg, nichts zu sagen.
Nr. 9: Wenn es aber doch sein muss: Wisse, wie man lügt.

Wie letztes Jahr gönnen sich Becks und Lori einen Anreisetag und springen am Dienstag, den 04. August, auf den ICE Richtung Köln. Noch während der kurzen Fahrt flattern die ersten Party-Einladungen ins e-mail-Postfach. Zeitgleich schneidet jemand im Abteil eine Wurst auf. Der Rest der Reise verläuft problemlos, doch im Hotel angekommen empfängt sie im Zimmer ein nackter Junge.

Timmy und seine Mom
Nachdem sich Lori und Becks mit ihrem neuen Freund angefriendet haben (leider kann er nicht mit zur gamescom, er ist noch keine drei Jahre alt), machen sie sich auf den Weg zur Party. Dafür wählen sie ein von ihnen in Köln noch nie genutztes Vehikel: den Bus. Sie treffen alte Freunde, lernen neue Leute kennen, sehen ein paar Berühmte und bekommen sogar noch eine Film-Empfehlung, jemand schon mal was von ‚Zombiber‘ gehört?

Goodie: Die Zeichen stehen schon bei der Anreise gut für die gamescom.

Hate: Köln begrüßt sie mit schlechtem Wetter und wieder Xbox in der Nachbarschaft.

Der 5. Tag gamescom – ‚Overcharged‘


Sonntag, 17. August


Fünf Tage gamescom fordern ihren Tribut:

Schlafmangel
Nichtsdestotrotz versuchen Becks & Lori durch ein ordentliches Frühstück (soll heißen: erstes Frühstück der Woche) ihre Energiebalken aufzufüllen. Vergebens, die Balken bleiben rot. Dennoch erreichen sie ihr Ziel: der wirklich letzte gamescom-Besuch für dieses Jahr.
Am Kalypso-Stand tritt Becks in die Fußstapfen von El Presidente.
unbezahlte Tropico-Werbung mit nicht-gephotoshopter Flagge
Sie scheitert aufgrund zu großer Müdigkeit und die Untertanen wählen sie nicht wieder.

Nach dieser Niederlage sehnen sich Lori & Becks nach einem Erfolgserlebnis. Zusammen mit drei Freunden zocken sie etwas, was sie schon kennen: Evolve.
Leider geht dieses Match auch in die Hose: das Jäger-Team wird vom Monster gnadenlos weggebasht. Hat trotzdem wie immer Spaß gemacht.
Von der Müdigkeit und der Anstrengung der letzten Tage geschwächt und willenlos gemacht, werden Becks und Lori von ihren Mitstreitern zu einem MOBA-Mini-Marathon gezwungen. Immer noch mit ihren Aussteller-Ausweisen bewaffnet, starten sie mit Heroes of the Storm. Das zukünftige Blizzard-Game, in dem man sich einen Charakter aus Warcraft, Diablo oder Starcraft aussuchen darf. 
Naja.
Weiter geht’s mit den Worten ‚wir rennen nicht, wir laufen nur schnell‘ und ‚ich hab‘ immer einen Fuß auf dem Boden‘ zu Crytek, wo sie ohne langes Anstehen Arena of Fate anzocken.
Besser.
Zugegebenermaßen hätten sie nicht gewonnen, wenn ihr Team nicht von einem 12-Jährigen angeführt worden wäre. Unangenehm.
Wie man vielleicht merkt, sind MOBAs nicht gerade Becks und Loris Lieblings-Genre. Deswegen gibt es auch keine Fotos davon. 
 
Ganz anders stehen die Dinge übrigens mit Raven’s Cry hier ist der dazugehörige Artikel der beiden Piratenschwestern, aye?
 
Auf zum nächsten Abenteuer: fünf Tage sind sie peinlich berührt um den Stand geschlichen. Jetzt ist es endlich soweit: sie zocken Sims 4. An dem EA-Booth kann man sich einen Sim erstellen und nur an vier extra PCs das richtige Spiel anzocken. Durch einen glücklichen Zufall und ausnahmsweise fast ohne Cheaten können die Schwestern zusammen an eine der vier Anzock-Stationen. Und was ist das Erste, was man ausprobiert, wenn man in einen gemischten WG-Haushalt schnuppert? Sexytime!
Der Kommentar der Boothgirls: ‚Oh, Techtelmechtel hab‘ ich noch nicht gesehen, da seid ihr die Ersten, die das ausprobieren.‘ Anmerkung von Lori & Becks: Fünf Tage gamescom und da ist noch keiner auf die Idee gekommen? Stimmt, denn sie beobachten, dass an den anderen drei PCs nur langweilig an den Häusern gebaut wird. Schade, da man doch so viel Neues entdecken kann, wenn man in die Nachbarschaft geht und die neuen Interaktionen ausprobiert. Eine Verbesserung fällt ihnen sofort auf: der Sim muss nicht mehr drei Runden im Zimmer gehen, bis er richtig steht, um einem anderen Sim einen Witz erzählen zu können. In Sims 4 bleibt ein Sim zum Kommunizieren einfach bequem sitzen, während der andere Sim steht. Was für ein Fortschritt! Die neuen Animationen und Interaktionen sind sehr liebevoll und detailliert programmiert. Die aktuelle Kritik an Sims 4 finden die Schwestern übertrieben: man kann nicht von fehlenden Inhalten sprechen, da es ja ein neues Spiel mit neuen Features ist. Es ist ihnen unverständlich, dass man sich auf der einen Seite über ein Spiel aufregt, was ‚genauso wie der Vorgänger‘ ist (siehe Battlefield) und sich auf der anderen Seite beschwert, dass ein Spiel ‚ganz anders als der Vorgänger‘ ist (siehe Sims). 
 
Nun heißt es: time to say goodbye. Sie müssen Abschied nehmen, da sie keine Schnellreisestation nach Hause haben. Wie jedes Jahr trifft Becks und Lori die Erkenntnis: Mist, der Koffer ist zu klein. Was sich über eine gamescom-Woche so ansammelt…
Zum Abschluss ein Symbolbild für alle Fastlanes:
die Fastlane der Bahn
Goodie: So viele Games, so viele Menschen, so wenig Schlaf, so viel erlebt – jedes Jahr wird die gamescom für Lori & Becks exorbitanter. Man kann die Woche nur so beschreiben: an epic of epic epicness. Von so viel Awesomeness muss man sich erstmal erholen. Außerdem entschuldigen sie sich an dieser Stelle bei allen Messebesuchern, die wegen ihnen noch länger warten mussten.
Skandal: Hier eine Liste der Spiele, die Becks und Lori auf der Messe gefehlt haben: 
– Killing Floor 2
– Rainbow Six: Siege 
– Mirror’s Edge 2
Nun ja, man muss sich ja auch noch im restlichen Spielejahr auf etwas freuen.