Gamescom 2017

22. bis 26. August 2017
Hallo Freunde,
dieses Jahr verläuft nicht nur die gamescom ein bisschen anders, sondern auch der Blog von Becks und Lori.
Die beiden sind nach der gamescom gesundheitlich so angeschlagen, dass sie nur einen Blogpost für alle Tage raushauen können. Also rein mit den Halsschmerzbonbons, drauf mit dem Kühlpack auf den Sofa-Kopf und los geht’s:
Dadurch, dass die gamescom 2017 von Dienstag bis Samstag stattfindet (Anmerkung der L+B-Redaktion: weil in der darauffolgenden Woche schon die nächste Messe startet), reisen Lori und Becks am Montag an und am Sonntag ab.
Da die beiden Sisters nicht in einem Hotel nächtigen, sondern eine Wohnung über airbnb gemietet haben, wird der Montag genutzt, um Lebensmittel und anderen Stuff einzukaufen. 
Jetzt geht’s los!
Am Dienstag latschen die zwei ganz gechillt zur Messe, weil ihre Wohnung in der Nachbarschaft liegt. Durchdachte Planung ist alles.
Sofort macht sich das bekannte, wohlige gamescom-Feeling breit und Lori & Becks flanieren mit oooh’s und aaaah’s durch die ersten Hallen. Nachdem sie sich in der Entertainment-Area einen Überblick verschafft haben, besuchen sie ihren Lieblingsbereich: die Business-Area.
Traditionell farmen sie als allererstes einen Fastpass bei Warner Bros., ohne genau zu wissen, welche Spiele man überhaupt anzocken kann.
Der Fachbesuchertag muss ausgenutzt werden und so zocken Becks und Lori ohne langes Anstehen Assassin’s Creed Origins im Normalo-Bereich. Der gefühlt 800. Ableger der Assassinen-Reihe von Ubisoft überzeugt mit neuen Neuerungen, wie zum Beispiel das neue Setting, das freie Tauchen unter Wasser und dem Schild, den man zur Verteidigung trägt und einsetzen kann. Außerdem kann man von einem wilden Nilpferd im Wasser angegriffen werden, wie toll. Die beiden Gurlz kaufen Origins, wenn die 799 vorherigen Teile endlich durchgespielt sind.
 Hello Bayek von Siwa

Bei einem kleinen Päuschen besuchen sie zwischenzeitlich die von ihnen benannte ‚GSV-Statue‘ (Gottseinvater) und verewigen sich dazu: 

Bild von und Props an Sir Juss

Beim kurzen Anstehen für Splatoon 2 auf der Nintendo Switch treffen sie auf einen alten und auf einen neuen Freund. Sm0ki und D0mi sind echte Splatoon-Pro-Gramer und verhelfen den Schwestern gut durch die Partie zu kommen. Jeder gewinnt und bekommt als Belohnung einen Pin… oder auch zwei, das kommt darauf an, wie dreist man ist. (Leak: Becks war am dreistesten)
Becks sucht die Fastlane.
Zu viert stürmen sie langsam den Life is Strange: Before the Storm Booth. Auch wenn niemand von ihnen Chloe-Fan ist, macht der erste Teil der ersten Episode dennoch Spaß. Als Goodie bekommen alle einen coolen Plastik-Turnbeutel. Yaay oder so.
Die Wege trennen sich und jede Schwester geht mit einem Boi weiter… haha, als ob. 
Die Schwestern lösen zu zweit die WB-Fastpässe ein und gezockt wird Mittelerde: Schatten des Krieges (Anmerkung der L+B-Redaktion: es dauert noch vier Messetage bis sie diesen Titel auswendig können). Auch diese Fortsetzung birgt Neuerungen: neben den altbekannten und erweiterten Beherrschungs-Tricks kann man im zweiten Teil Festungen der Ober-Orks einnehmen. Lecks und Bori (Grüße gehen raus an Muffin) werden sich auch diese Fortsetzung gönnen und sind gespannt, wie die Story von Talion und Celebrimbor weiter geht. Am Ende wird ein schickes neues (großes) Schlafshirt gelootet.
Sisters of Dragons
Nachdem die Schwestern bisher nur Fortsetzungen und Prequels unter die Lupe genommen haben, folgt endlich ein neues und unbekanntes Spiel: Biomutant von THQ Nordic. An der Playstation 4 zockt sich das postapokalyptische Spiel ähnlich wie ‚Deadpool‘ und ‚Devil May Cry‘ – Hack’n’Slay, Nahkampf- & Schusswaffen, Combos und eine sympathische Erzählerstimme aus dem Off. Als biomutantischer Fuchs-Wachbär-Irgendwas-Mischling hat der Spieler in der Charaktererstellung freie Auswahl was Geschlecht, Farbe, Fell und Proportionen betrifft. Auch im Gameplay hat man die Wahl, welchen Weg der Charakter einschlagen soll. Je nachdem ob man sich für den hilfsbereiten Helden oder den egoistischen Antihelden entscheidet, fließen Ying- und Yangpunke auf’s Karmakonto. Die Story dahinter erschließt sich aus der gamescom-Demo noch nicht, was die Neugier auf das Spiel weckt. Vorbestellung ist raus.
Der Tag vergeht und an verschiedenen Stellen wird gemunkelt, dass es bei Destiny 2 T-Shirts zu farmen gibt. Lori und Becks sind zwar keine Destiny-Fans, aber das lassen sie sich nicht zweimal sagen. Wer mehr zu dem Spiel hören will, muss das woanders nachlesen, die beiden freuen sich derweil über ihre hübschen, blauen T-Shirts.
Destiny 2 halt
Am Calypso-Stand ist ein Rechner mit Tropico 6 frei. Becks, als El Presidente, und Lori, als ihr Unterstützer, (siehe gif) zocken munter drauf los und klauen den Eiffelturm. Wieder ein neues Fortsetzungs-Feature: im 6. Tropico kann man sich aus verschiedenen Ländern große Sehenswürdigkeiten unter den Nagel reißen.
Hail Becks!

Es ist Abend geworden im Becks-und-Lori-Land. Die EA-Business-Lounge ruft zur jährlichen Alkohol- und Chips-Vernichtung. Die beiden treffen ein paar alte und viele am Tag frisch kennengelernte Freunde und tauschen fleißig Vistenkarten. Zwischendurch zocken sie Sims 4 auf der Playstation. Mit Controller gestaltet sich das Zocken ziemlich tricky, dennoch lobt ein biertrinkender Entwickler, dass sich die Schwestern die Steuerung super schnell selber aneignen. 
Ist hier etwa Alkohol im Spiel?
Zurück auf der Party wird getrunken, gegessen, gelacht und am Ende haben Lori und Becks ein neues Geschäft entwickelt: sie connecten die vielen Leute aus der Gamesbranche, die sie über die Jahre kennengelernt haben, miteinander. Stolz bewundern sie jedes Mal ihr Werk, wenn die Business-Leute ihre Vistenkarten tauschen.
Irgendwann fallen die zwei Schwestern von der Messe ins Bett, nur um ein paar Stunden zu schlafen und relativ frisch und munter die Messe am Mittwoch zu betreten.
Dort angekommen nutzen sie die Zeit bis der Pöbel die Hallen verstopft um Uncharted: The Lost Legacy von Naughty Dogs anzutesten. Das Spiel überzeugt sie mit seinen beiden weiblichen Protagonisten und mit den aus Uncharted bekannten Kletterausflügen und Rätseln.

Besser als gar kein Bild.

Als nächstes zieht es die Schwestern zu Catch & Release. Dieser Angel-Simulator wird unter anderem von einem langjährigen gamescom-Kumpel entwickelt. Bewaffnet mit der Oculus Rift und den dazugehörigen Touch-Controllern kann man in einem Boot rudern, Bier trinken und schließlich Angeln, den Fisch wiegen und alles weitere, was zu einem Angelausflug gehört, durchspielen.

guck guck

Becks und Lori empfehlen dieses Spiel zu kaufen und zu zocken.

(Für diesen Werbetext wurde das L+B-Unternehmen nicht mit einem schnieken Anglerhut und leckeren Sandwiches bezahlt.)

ähm

Nun ist es an der Zeit an den Indie Arena Booth zurückzukehren, die geheime Base von Becks und Lori. Dort zocken sie das Spiel, welches offiziell und inoffiziell vom L+B-Konzern unterstützt wird: Tiny Tanks. In dem lokalen Multiplayer-Game Tiny Tanks steuert jeder der vier Gegenspieler einen kleinen Panzer, in unterschiedlichen Modi müssen sie sich entweder abballern oder von der zerstörbaren Karte schießen. Tiny Tanks ist bunt, knuffig und cool und wird mit Sicherheit ein voller Erfolg. 
Hier sind jegliche Seiten des Internets, auf welchen man sich informieren muss:

Spread the word!
(Für diesen Werbetext wurde das L+B-Unternehmen wirklich nicht bezahlt)

Mit einem neugefarmten WB-Fastpass genießen Becks und Lori das nächste Highlight und eine weitere gamescom-Tradition: Lego Marvel Super Heroes 2. Sie können sich schon förmlich vorstellen, wie sie als Star Lord und Doctor Strange in ihrem gemeinsamen Wohnzimmer die Lego-Welt retten.

N’aww!

In ihrem Fastlane-Run nehmen die beiden Schwestern noch Southpark und Little Nightmares mit.
Southpark: Die rektakuläre Zerreißprobe ist einfach nur wäh und Little Nightmares ist süß und unheimlich.

Den restlichen Mittwoch und den gesamten Donnerstag verbringen Lori und Becks auf dem Messegelände mit neuen Freunden aus dem Twitter-Reich. Hier sollen sich alle gegrüßt fühlen, die sich gegrüßt fühlen. Es sind zu viele, um alle aufzuzählen und bevor irgendwer vergessen wird, an alle: Becks und Lori lieben euch!

Der Freitag der gamescom beginnt für die zwei zärtlichen Schwestern mit Far Cry 5 via Ubisoft-Fastpass. Die weitere Fortsetzung besticht durch geilen Sound und cooles Setting. Trotz Controller-Power kommen Lori und Becks wunderbar durch die Demo und ja, sie müssen sogar zielen und schießen. Zufrieden verlassen die beiden den Booth mit Belohnungs-Buttons.

Bon Appétit!
„Machen wir da ein Foto vom Fastpass hin?“ „Das ist albern… okay, machen wir!“
Im Laufe des Tages quatschen sich Lori & Becks in den Anzockbereich von Detroit: Become Human powered by Sony. Das PS4-only Spiel von den Machern von ‚Heavy Rain‘ hat es in sich und ist ziemlich intensiv. Als Androide Connor muss man in der gamescom-Demo eine Geisel retten,  Hinweise suchen und (die richtigen?) Entscheidungen treffen, um den Geiselnehmer zu beruhigen. Am Ende wird es spannend und das Spiel präsentiert die verschiedensten Szenarien, schafft man es die Geisel zu retten? Dieses Game wird auf alle Fälle im L+B-Headquarter gezockt.

Jackson Avery hat seinen Job gewechselt.
Beim Verlassen des Standes verabschieden sie sich von DEM Boothboy mit den Worten: ‚Wir sehen uns nachher auf der Sony-Party!‘
Diese beginnt dann auch schon ein paar Augenblicke später und ist wie immer ein voller Erfolg. Bei Desparados, Bier und Wasser chillen, labern, tanzen und sitzen die beiden Schwestern bis in die nächtlichen Stunden. Abgerundet wird dieses Vergnügen mit einem wilden Trip durch die abgeschlossenen Messehallen.

Der Samstag und somit der letzte gamescom-Tag beginnt gemütlich und steht unter dem Motto ‚man lootet, was man kann‘. Auf der Becks-und-Lori-Liste stehen Shirts von World of Tanks, Project Cars 2 und The Evil Within 2.

Sehen Sie hier, wie Becks den Start verpasst, weil sie stattdessen posiert.

Letzteres gestaltet sich schwierig, denn die beiden Sammler müssen ausharren und warten, bis Gronkh den abgesperrten Bethesda-Außenstand nach Stunden verlässt und sie endlich zuschlagen können. Doch mit etwas Geduld und ein bisschen Glück schaffen sie auch dieses Quest und belohnen sich mit einer letzten Runde Overwatch.

Blizzard bringt dieses Mal wieder eine neue Karte mit auf die gamescom und unter die Leute. ‚Junkertown‘ ist eine Carry-Map und fetzt mega. Bei mehrmaligem Anzocken entdecken Lori und Becks immer wieder neue Gimmicks und Verstecke. Sie gewinnen 5 von 6 Runden und sind damit fast zufrieden. Die Overwatch-Goodies bestehen dieses Jahr aus Masken von Mei, Zenyatta, Reinhardt und Tracer – alle haben schon einen Platz an der Wand im Spielzimmer der L+B-Mansion. Die Overwatch-Liebe bleibt unantastbar und bildet den offiziellen Abschluss der gamescom 2017.

Suchbild von Dienstag.

Die Arbeit ist für Becks und Lori jedoch noch nicht getan, da sie ihren Tiny-Tanks-Freunden noch bis spät in die letzte gamescom-Nacht beim Abbauen helfen. Somit ist wieder einmal eine neue Errungenschaft freigeschaltet.

Tiny Tanks – nominiert für den Becks-und-Lori-Award.
Danke an alle, die diese gamescom wieder zu einem fantastischen Erlebnis gemacht haben, aber natürlich trugen besonders Lori & Becks dazu bei.

Liebe geht raus.
Peace fucking out.
Goodies: Lasset die Bilder sprechen!

Joey
Dome – Mari – Teupi – Bloody – Dennis
 Muffin
  GSV
Ina & Muffi
Bis nächstes Jahr!
Wer hier nicht mit Becks & Lori in Verbindung gebracht werden will, möge sich bitte melden.

Der 5. Tag gamescom 2011 – ‚Ende‘

Sonntag, 21. August

Der letzte Tag bricht an… börks.
Beim Frühstück entdecken Lori & Becks den Mann mit dem niedlichsten Lachen (und Koffer) der Welt. Leider können sie ihn nicht mit nach Hause nehmen, da er schon mit seinen Kumpanen am Auschecken ist. Schade…
Naja, auf zur gamescom, vielleicht finden die beiden ja dort noch ein paar potenzielle Opfer zum Einpacken.

Auf dem Weg dorthin finden sie ein Plakat mit Werbung für Lori:
denn Lori heißt ja Carina… also OCarina… jetzt auch in 3D
Angeregt durch einen Insider-Tipp begeben sich die Schwestern heute zum Kongress-Eingang und sind – im Gegensatz zu Samstag – in Nullkommanix drin in der Messe. Sie schlendern durch die Hallen… DOCH DA – EIN WILDES TAUBSI! (jetzt bitte Pokémon-Musik einspielen)
Ähm, ach nee… das ist ja…

Ratespiel: wessen hübsche Rückansicht ist das?
Hier müsste jetzt eigentlich das Auflösungsfoto kommen, aber wie ihr wisst machen Becks und Lori keine Gesichter-Fotos von bekannten YouTubern mehr. (Außer letztes Jahr. Aber da haben sie auch schon Kaddis untere Rückansicht – mit Absicht – fotografiert.)
Der diesjährige Po gehört keinem anderem als Alex (AlexiBexi bei YouPorn… äh Tube).
Als Lori & Becks ihn entdecken, beschäftigt er gerade seine minderjährigen Groupies und dreht dabei auch ein YT-Video. Hier sieht man die beiden im Hintergrund:

Becks macht gerade das Stalker-Foto und die beiden merken gar nicht, dass sie im Video sind…

Als er fertig ist, unterhalten sich die drei sehr nett über die gamescom, den VideoDay, die kindlichen Zuschauer & das Alter der Schwestern. Zum Abschied bekommt Alex noch den letzten Bethesda-VIP-Pass von den beiden geschenkt und ist darüber so erfreut, dass er spontan und aus Dankbarkeit Becks umarmt. Genau um 13:37 Uhr… was für ein Zufall… xD
Weiter gehts zur Halle 6, in der die Nerschwestern in alter letzter-Tag-Tradition am Äctivision-Stand ein paar ‚Modern Warfare 3‘-Aufkleber farmen.
Von diesen Strapazen müssen sich Lori und Becks erst mal ausruhen – und das geht natürlich am Besten mit RedBull und vorm Battlefield3-Booth.

Frisch wie der junge General Bergfrühling umschleichen sie den Stand, bemitleiden die Wartenden und sind ein bisschen traurig, dass sie kein BF3-Shirt abstauben konnten. Seit Tagen haben sie nämlich schon den ‚Love is a battlefield (3)‘ Ohrwurm und hätten gerne das dazugehörige T-Shirt gehabt. Und als sie da so vorbeilatschen sehen sie plötzlich ein bekanntes Gesicht… einer der Crysis2-Boys vom letztes Jahr (man erinnert sich oder liest es einfach nach). Also mal schnell den Security-Menschen anhauen, dass er ihn mal zu den Schwestern schicken soll. Gesagt – getan. Er erinnert sich sofort und schwups… stehen die beiden auch schon ohne VIP-Pass in der VIP-Schlange. Tja, Connections muss man haben. 😀
Becks wird gezwungen ein BF3-Shirt anzuziehen, damit es ihren MW3-Aufkleber verdeckt. Konkurrenz und so…

Im Vorführraum ist dieses Mal sogar Melvin mit dabei, wie man hier unschwer sehen kann. Ist halt auch ein echter Zocker, der Melvin!
Los geht’s mit der ‚Battlefield3‘-Präsentation, präsentiert von einem schnuggeligen BoothBoy mit supersexy Stimme. Außerdem ist – ganz specialig – bei dieser Vorführung einer der Entwickler dabei, juché.

Der Film ist ziemlich beeindruckend, erklärt die Story und bereitet schon mal auf das nun folgende Antesten vor. Die Schwestern sind begeistert. Ihre Begeisterung nimmt ungeahnte Dimensionen an, als sie feststellen, das EAGames sage und schreibe 64 PCs zur Verfügung stellt – und 0 Konsolen! Tja, die wissen halt wie der Hase läuft. Das Anzocken macht ne Menge Spaß, sie sahnen noch 3 BF3-Goodies ab und verlassen glückseelig das Battlefield.
Doch sie kommen noch mal wieder zurück, um sich mit ihrem neuen Freund zu treffen. Der ist leider gerade nicht auffindbar, aber Lori & Becks haben über die fünf Tage sehr gut gelernt, wie man die BoothBoys um den Finger wickelt und so kommt Lori auch noch zu ihrem BF3-Shirt.
Der Messetag neigt sich für die Nerdschwestern langsam dem Ende zu, da noch eine lange Autofahrt nach Hause vor ihnen liegt. Sie machen noch eine letzte Abschiedsrunde durch alle Hallen und bewegen sich dann Richtung Ausgang. Kurz vorm Verlassen der Messe treffen die beiden Alex again. Leider hatte er keine Zeit seinen geschenkten VIP-Pass einzusetzen, doch er wird ihn bestimmt als Erinnerung behalten (Wunschdenken der Schwestern). Wieder wird sich nett unterhalten und zum Abschied lässt es sich Alex nicht nehmen beide noch mal zu umarmen. Hach, wasn netter Kerl!

Becks und Lori machen sich aber nun wirklich auf den Rückweg zum Hotel und holen dort das Autochen aus der Tiefgarage.

wieder mit dem Autolift
(nein das ist nicht das gleiche Foto wie von Tag 1)
Die Heimfahrt ist wehmütig und lustig zugleich und um 21 Uhr kommen sie wohlbehalten in der besten Schwestern-WG an und vergessen haben sie auch nichts.


Winziges Fazit:

1. Business Area ist voll knorke und bringt viele Vorteile.
2. Fünf Tage gamescom war die beste Idee überhaupt und ist oberknorke! Zwar haben die Schwestern an den einzelnen Tagen nicht so viel gemacht, doch letzendlich haben sie alles erledigt, was sie wollten, nur über alle Tage verteilt – was weniger Stress bedeutet.
3. Connections sind alles, denn damit kommt man viel einfacher & schneller überall rein (und kriegt sogar noch Gratisgetränke). Außerdem beschert ein regelmäßiger gamescom-Besuch von Jahr zu Jahr mehr Bekanntschaften (die Schwestern trafen dieses Mal übrigens auch noch den NCSoft-Mitarbeiter vom letzten Jahr) und Lori & Becks sind schon sehr gespannt wen sie 2012 wiedertreffen & neukennenlernen.
4. Durch Loris Heiserkeit ab dem 2. Tag konnten sie leider zum 1. Mal seit fünf Jahren GC kein Singstar spielen… *schluchz*
5. Vor der Messe hatten die beiden eher wenige Spiele, auf die sie sich gefreut haben, doch nach der Messe stehen da schon etwas mehr Games auf ihrer To-Buy-Liste…
6. Da das Hotel ihnen kein Doppelbett, sondern nur zwei unverrückbare Einzelbetten gegönnt hat, schlafen sie die 1. Nacht zu Hause in einem Bett. Darauf haben sie sich schließlich vier Nächte lang gefreut.
Gute Nacht, das war’s von Lori, Becks & der GamesCom – für dieses Jahr…




KOMMENTIERT ENDLICH!! =D

Der 4. Tag gamescom 2011 – ‚Dialoge‘

Samstag, 20. August 

Nach dem Frühstück fahren die zwei Nerdschwestern in die Stadt – sie möchten zur Abwechslung mal ein bisschen Mädchenkram farmen. Das ist die winzige (aber teure) Ausbeute:

Auf ihrer kleinen Tour entdecken sie zufällig das Kino, in dem sie letztes Jahr an der GamesCom die ‚Scott Pilgrim vs The World‚ Vorpremiere gesehen haben. Da werden Erinnerungen wach und die Freude groß. Durch diesen kleinen Flashback, haben Lori & Becks wieder richtig Lust auf einen neuen Tag GamesCom und beeilen sich zur Messe zu kommen.
Doch als sie dort um ca. 12 Uhr eintreffen, erschlägt sie fast Thors Hammer, denn: es ist Samstag. Und somit total überfüllt, wie damals in Florenz. Und wir wissen ja alle wie das geendet hat! Die GamesCom hat inzwischen die Tageskasse geschlossen und es kommen nur noch Leute rein, die schon eine Karte haben. Das sind immer noch ziemlich viele und da nur schubweise Besucher reingelassen werden, dauert der Einlass ganz schön lange. Die Sonne brennt, die Gratiscola fließt in Strömen und die beiden Nerdschwestern sind etwas pissed, weil ihnen ihre Fachbesucher-Karten auch nicht weiterhelfen.
Nach 1 Stunde sind sie dann endlich drin und begeben sich doch direkt mal zum Kotzday! Ach nee, das heißt ja Videoday… Für alle Unwissenden: das ist ein Treffen von YouTube, bei dem bekannte YouTuber ihren Fame mit ihren minderjährigen Anhängern feiern können. Ha! Und Lori & Becks mittendrin. Ka-Ching! Eigentlich wollten sie ja nicht hin, weil sie schon auf der GamesCom sind und dort genug andere Sachen zu tun haben. Aber da es nun so voll ist und die beiden auch nichts Besseres vorhaben… nun ja. Wie kann man ihre Freude darüber noch zum Ausdruck bringen…?
Sie latschen also ins Kongresszentrum (der umliegende Altersdurchschnitt sinkt stetig) und stärken sich noch schnell mit HULK-ENERGY:

Beim Einlass werden die beiden vom Passwörter-Kontrolleur gefragt:
„Seid ihr schon aufgeregt?“
Er bekommt folgende zweistimmige (nicht abgesprochene) Antwort: „Nö!“

das Beste am Videoday
Die Nerdschwestern begeben sich in den Konferenzraum und da sie nicht zu der Fan-Crowd gehören, ihnen etwas langweilig ist und sie sich über die fehlenden Sicherheitsvorkehrungen wundern, beginnen sie ihren neuen Job als Türsteher & Security. Sie stellen sich an die Türen und sorgen dafür, dass diese freigehalten werden. Dies klappt überraschend gut. Das muss daran liegen, dass Lori und Becks einfach Autorität ausstrahlen. Oder an ihren wichtig aussehenden GamesCom Schlüsselbändern. Oder daran, dass diese jungen Dinger einem einfach alles glauben. Sie werden sogar von den wichtigen Kongress-Messe-Menschen ernst genommen…

Hier noch ein exklusives Foto vom Videoday:

Ist das nicht super?
Als ihnen das Veranstaltungsprogramm jedoch zu langweilig wird, begeben sich die beiden wieder zurück in den Vorraum. Eine neue Aufgabe wartet auf sie: das Verteilen von YouTube-Aufklebern an die kleinen Rabauken… äh Fans. (Die Sticker lagen vorher einfach so rum und wurden von den Schwestern ganz frech abgeerntet.) Die Kids freuen sich sehr, doch Becks & Lori haben eine neue Idee: sie wollen nicht fanmäßig die YouTube-Sternchen um Autogramm und Foto bitten, sondern geben ihnen einfach einen Aufkleber in die Hand.
   Mensch Lori, wo ist denn deine Motivation?

Folgende Dialoge (ohne Fotos!) sind dadurch entstanden…
Phil (MrTrashpack)
Lori: „Ach hey… auch hier? Kriegstn Aufkleber von mir!“
Phil: Dx 
TC (von Y-Titty)
Becks: „Willstn Aufkleber?“
TC: „Die gibts doch drin…“ (er meint Backstage)
Nimmt den Aufkleber aber trotzdem.
Sueßi (Freund von Coldmirror)
Lori: „Hi Sueßi!“
Becks: „Willstn Aufkleber?“
Sueßi: „Klaro.“
Lori: „Kennste uns noch? Vom letzten Mal!?“
Sueßi: „Nee…“
Lori: „Na, mit dem Foto, wir haben uns nicht getraut Kaddi anzusprechen und du hast uns geholfen…“
Sueßi: „Jaaa…“
Becks: „Du kannst auch ehrlich sein.“
Sueßi: „Nein… Vielleicht.“
Becks & Lori: Dx
Dann fragt er noch, wo Kaddi sei und Becks & Lori (100% informiert) zeigen ihm den Weg. So wird ihr neuer Job freigeschaltet: Infostand \o/
Lord Abbadon (ääh)
Becks: „Willstn Aufkleber?“
LA: „Oh cool. Kann ich noch 5 mehr haben?“
Becks: „Für wen?“
LA: „Für mich und meine Freunde.“
Becks: „Ja, haste Glück. So ne Ausnahme machen wir nur für YouTuber.“
LA: „oO Kennt ihr mich?“
Becks & Lori: „Na klar! :D“
André (von ApeCrime)
Becks: „Willstn Aufkleber?“
André: „Was steht da denn für ein YouTube-Channel drauf? Ist das eurer?“
Lori: „Nö, das ist irgendwas von YouTube direkt.“
André: „Das ist doch ne gute Idee. Macht das doch mit eurem Channel für nächstes Jahr. Als Werbung.“
Lori: „Ach nee, wir wollen ja gar nicht berühmt werden.“
Becks: „Wir können ja ApeCrime draufschreiben.“
André: „O_O Woher…? Woher wisst ihr…? Habt ihr mich aber drangekriegt… Ich muss weg.“
Ohne Übertreibung, er ist davon gestürmt!
Lori & Becks: 😮
Kwink (Kwink halt)
Lori: „Hallo! Hier ein Aufkleber für dich.“
Kwink: „Oh danke!“
Ende.
Tom & Torben (von RumbleBeast666… Polysemia und so)
Lori: „Hey, wir haben Aufkleber für euch.“
Becks: „Wollt ihr auf der GC Rage spielen?“ *VIP Pass hinhalt*
Tom: „Oh cool Rage… Aber wir müssen jetzt schnell weg, wir haben noch was anderes vor.“
Später stellt sich heraus, dass Tom & Torben die Schwestern für „Promo-Tussen“ gehalten haben und deswegen das Gespräch so knapp war. Fail. Dabei waren Lori & Becks so erfreut und aufgeregt die beiden zu treffen, weil die toll und ihre männlichen Geschwister-Pendants sind… :‘-(
Zwischenzeitlich sind die Nerdschwestern als Infopoint tätig, weisen kleinen Kindern und ihren Eltern den Weg zu den gefragtesten YouTube-Stars und beschützen Kaddi aka Coldmirror vor der Crowd, indem sie die Fanmassen geschickt umleiten und die Türen freihalten. Good work!
(Herr Tutorial müssen sie zum Glück nicht beschützen, der hat nämlich seinen eigenen Bodyguard dabei. Davon kann man halten was man will. Die Nerdschwestern hätten diesen Job so oder so nicht gemacht.)
Außerdem kommen zwei bekannte Gesichter auf die beiden zu – Lynne und Koko.
Natürlich bekommen auch sie einen YouTube Aufkleber und im Gegensatz dazu werden Becks und Lori mit FragdieGurus-Merchandise versorgt. Die vier unterhalten sich über den Videoday, Insiderinformationen aus dem Backstagebereich und darüber was sich Lori & Becks am Morgen gekauft haben. Nach diesem netten Gespräch heißt es für beide Parteien wieder: das Business schläft nie – weiter gehts!
Eine Mission haben die Nerdschwestern noch – die wichtigste des Tages:
das Ziel: Kaddi (Coldmirror, maaaan ihr wisst doch…)
der Plan: als Wiedergutmachung für die permanente Belagerung durch minderjährige Groupies wollen die beiden ihr einen YT-Aufkleber schenken
die Durchführung: nach langer Erkundung der Umgebung, des Ziels und der Umstände schlagen die Schwestern auf Kaddis Rückweg zum Parkplatz zu.
Lori: „Hi…“
Kaddi: „…wir haben dir die ganze Zeit aufgelauert!“ (Sie hat unseren Satz weitergeführt. Typisch Mädchen, denen entgeht einfach nichts.)
Mist. Ertappt.
Becks: „Hier für dich als Entschädigung für die krasse Belagerung…“ *Aufkleber reich*
Kaddi will automatisch auf dem Aufkleber unterschreiben.
Lori & Becks: „NEEIIN! Der ist doch für dich. Als Geschenk!“
Kaddi: „Oooh Danke! Das ist ja lieb!“ ❤
Durch die liebenswürdige Art von Kaddi werden Becks und Lori so geschwächt, dass sie ihr allerwichtigstes Ziel ziehen lassen. . . (hier bitte traurige Musik einfügen)
Falls es noch keiner gemerkt hat, sind die Nerdschwestern im Falle Coldmirror echte Fan… nää, die sind einfach Coldmirror-lesbisch und verliebt!
Und ja, Becks und Lori haben wirklich nur die drei gezeigten Fotos vom Videoday gemacht.
Zurück in den GamesCom Hallen setzen die beiden ihre 2. Bethesda-VIP-Pässe ein und schauen sich ohne Warteschlange die lecker Präsentation von ‚Prey 2‘ an. Nein, da gibts nichts zu Essen – sie meinen vielversprechend. Anschließend wird ‚Rage‘ gezockt. Leider macht auch dieser Stand den Fehler und stellt bei Shootern zu viele Konsolen (etliche Male XBox und 4 PCs). Dementsprechend loosen die Schwestern dann auch ab. Doch dann schlägt die Kooperation von Tattoo- und Titten-Bonus zu. Lori wird von einem schnuggeligen BoothBoy (Standmitarbeiter) in ein Gespräch über ihre Titt… äh ihr Quake3-Tattoo verwickelt. Ist halt Bethesda… 😀
Und weil er ihren Unmut über das Spielen an der Konsole mitkriegt, bietet er ihr und Becks an noch zu bleiben und dann einfach zusammen mit der nächsten Besucherwelle noch mal am PC zu spielen. Haben sie erwähnt, dass er schnuggelig ist? Hihi.
Da es zu peinlich wäre ein Foto von ihm zu machen, hier eins von der riesigen Rage-Tasche:

Gedanken zum Spiel: es war ziemlich cool und wird auf jeden Fall gekauft und gezockt. Außerdem hätten Lori & Becks auch gerne so eine tolle Mini-Doom-Wackelfigur fürs Auto, wie sie im Spiel vorkommt.
Beim Verlassen der Hallen sprechen die Schwestern zwei Männer an, an deren Shirts CoD:MW3-Aufkleber haften und fragen nach, woher sie diese haben. Prompt bekommen sie von den Kerlen 2 geschenkt, yeah!
hach Männer
Leaving the building… und zack sind die beiden am Hauptbahnhof. Sie überlegen gerade, was sie mal Schönes mampfen könnten, als Lori Manniac & Batz von YouTube entdeckt. Was ein Zufall (höhö nicht), dass Becks heute Manniacs ‚Yo Bitches‘-Shirt anhat – und er auch. Sie ’schleichen‘ auf ihn zu und dann entsteht folgender Dialog…
Becks: „Wir haben das gleiche T-Shirt an!“
Manniac: „Haha cool! Deins hat aber die schönere Farbe!“
Batz: „Und außerdem hast du Titten.“
Becks: „Das bringt ihm aber nicht viel.“ (Anmerkung der Redaktion: weil schwul.)
Alle lachen. =D (Manniac lacht ziemlich niedlich.)
Dann bemerken Lori & Becks, dass da auch noch andere YouTuber dabei stehen, aber sie sind zu hippelig um das richtig zu checken. Nur Computerion können sie noch wahrnehmen, weil der ihnen nämlich total knuffig zuwinkt.
Dann zieht die Gruppe ohne die Schwestern weiter um was zu essen. Becks und Lori streifen durch den Hauptbahnhof und plötzlich steht schon wieder Phil (MrTrashpack) vor ihnen.
Lori: „Hey. Ich fühl mich echt verfolgt von dir.“
Phil tippt nervös auf seinem Handy rum. Die Schwestern vermuten, dass er die eben getroffenen Leute sucht. Aber die beiden werden ihm garantiert nix verraten… Muhaha.
Nachem die zwei sich endlich was zu Essen gecraftet haben lassen, setzen sie sich wieder an ihren Stammplatz auf der Domtreppe.
(Fast) fröhlich mampfend erblicken sie SIE: Cold-fucking-mirror.
Sie steht mit ein paar Freunden vor dem Dom, zusammen laufen sie dann auf die sitzenden Schwestern zu, an ihnen vorbei, die Treppe runter und in den Hauptbahnhof rein. Becks und Lori weinen so bitterlich, dass sie sie nicht aufhalten können.
Sie fahren ins Hotel, Lori pennt immediately ein, Becks trinkt noch ein Dosenkölsch und kichert sich in den Schlaf.
Tag zu Ende.

Nachtrag von Freitag

DIE FLORENZ-STORY

Am Freitag belauschen Lori und Becks unabsichtlich auf der Rolltreppe eine Unterhaltung zwischen zwei Zwetschgen… äh Geschäftsmännern. Und die geht so… 
Der eine erzählt dem andern: 
[/wichtigtuerischer Ton on] „Es ist ja ganz schön voll hier auf der Rolltreppe. Das ist wie damals, als ich in Florenz war. Da war gerade Herrenmodemesse und da gab es eine große Straße. Und über diese Straße führte eine Brücke für Fußgänger und die war ziemlich voll. Und dann ist plötzlich einer hingefallen und dann gabs da eine Massenpanik!“ [/wichtigtuerischer Ton off]
Leider ist die Rolltreppe dann zu Ende. Doch den beiden Schwestern gefällt diese schöne Geschichte so gut, dass sie sie von da an jedem erzählen, ob er sie nun hören will oder nicht. Und jedesmal beginnt sie mit den Worten: „Das ist wie damals, als ich in Florenz war…“ Auch in Situationen, die nichs mit Rolltreppen zu tun haben (d.h.: in allen Situationen).
Außerdem meiden Becks und Lori jetzt alle Rolltreppen aus Angst vor einer Massenpanik. Gibt ja noch Aufzüge…
der Optimalzustand: leer
(alle Rechte an dieser Rolltreppe gehören der Köln Messe)

Der 3. Tag gamescom 2011 – ‚Batman‘

Freitag, 19. August 

Die Nacht geht wieder viel zu schnell vorbei und nachdem Becks & Lori Philipp verabschiedet haben, der sich heimlich aus dem Hotel schleicht, frühstücken sie ausgiebig.
Dann gehts – wie sollte es auch anders sein – zum Messegelände.
Als Erstes machen die beiden wieder einmal die Business Area unsicher.
Sie farmen VIP-Pässe für die ‚Rage‚, ‚Prey 2‚ und ‚Skyrim‚ Vorstellungen im ’normalen‘ Bereich der GC, mit denen sie die langen Warteschlangen an den Ständen umgehen können.
Kurzerhand wird der Bethesda-Empfangstresen (Publisher von den drei Games) mit einem kleinen Aufkleber verschönert:

Wahre Worte!
Nun treffen sich die zwei Nerdschwestern noch mit einem anderen Bekannten von Twitter:
Zusammen machen sie sich auf den Weg die VIP-Pässe für ‚Batman: Arkham City‘ – in Form eines güldenem Sternes – zu ergattern.
Der nette Mitarbeiter (again in der Business Area) gibt sogar seinen eigenen Stern, der an seinem Ausweis klebt, her, damit die ganze Gruppe (denn Denis und Yannick sind auch wieder mit von der Partie) versorgt wird. (Gute Idee Lori!) Danke schön an dieser Stelle!
Nun heißt es also: ab ins Dreckloch Arkham City.
Mit wirbelndem Cape kämpfen sich Lori & Becks an der Xbox durch das Game.
Obwohl die Umstände nicht so gut sind, gefällt den beiden das Gespielte wirklich gut! (Ist halt kein Shooter und somit auf Konsolen gleich besser spielbar).
Batman bekommt ein L für Loser?!
Auf dem Weg durch die Hallen treffen sie die liebe Lynne, die hier auf dem Blog schon von der letzten gamescom bekannt ist. Sie reden kurz über Skyrim & Co. und setzen dann ihren Weg fort.
Auf diesem entdecken sie ein wirklich gelungenes Cosplay:

TEAM FORTRESS 2 FTW!!
(und einen kleinen Gruß an dieser Stelle an den Henrik – du weißt schon, dass du gemeint bist)
Der Ninja ist nun wieder verabschiedet und die Hinterbliebenden vertreiben sich die Zeit in einer Warteschlange mit gegenseitigen Stalkingfotos.

 die Mädels stalken die Jungs

die Jungs stalken die Mädels zurück – sehr künsterlisch =P
Die ‚The Elder Scrolls 5: Skyrim‚-Präsentation startet und wird von einer Frau moderiert und kommentiert.Lori & Becks finden das eher unauthentisch, da man ihr nicht abnimmt, dass sie sich mit dem Spiel auskennt.
Skyrim‚ überzeugt die zwei letztendlich nicht ganz. Aber mal sehen wie das Spiel wird…
in der Skyrim-Präsi mit Hurenstift 
Wiedermal geht es zum Business machen in die entsprechende Area.
Die zwei Jungs gehen schon mal vor in den Äctivision Bereich und rufen Lori & Becks per Handy hinzu. Doch eigentlich darf man nur mit specialigen VIP-Bändchen den Boden von Äctivision betreten – die beiden Nerdschwestern besitzen sowas jedoch nicht und werden auch prompt beim Eingang aufgehalten.
Becks vertritt gekonnt die Taktik ’sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit‘ und erklärt der Empfangsdame, dass drinnen Kollegen auf die beiden warten und die besagten ‚Kollegen‘ am Telefon gesagt haben, sie sollen hinterher kommen.
Die Frau fragt zwar noch nach, mit wem die wehrten Kollegen denn sprechen, lässt Lori & Becks aber passieren.
Leider gibts bei Äctivision nicht mal Freigetränke … Fail.
Der Messetag neigt sich wieder mal dem Ende und die vier gehen – diesmal ohne besondere Vorkommnisse – zur S-Bahn Haltestation.
Doch wen treffen sie da? Phil aka Mr. Trashpack!
Er freut sich sehr sie zu sehen. Nicht.
Was die beiden aber nicht davon abhält ihm zu winken. Außerdem sind noch Flo (LeFloid auf YouTube) und ein random Guy dabei. In der S-Bahn sitzen Lori & Becks dann ganz zufällig in der Nähe der beiden. Phil zieht sich diskret zurück, Flo staubt von Yannick einen Bethesda-VIP-Pass ab und der random Guy wird von Becks & Lori zugeblubbt.
Tja… mehr ist leider nicht draus geworden… xD
Die Nerdschwestern bringen ihre inzwischen nicht mehr ganz so imaginären Internetfreunde Denis & Yannick zum Bahnhof, denn für die beiden geht es wieder in Richtung Heimat.
Nun sind nur noch Becks und Lori übrig. Sie holen sich was zu Mampfen (juchu, Sushi & chinesische Nudeln), setzen sich auf die Treppen vor dem Dom, hören völlig verliebt einem talentierten, jungen Mann zu und lassen so den Abend ausklingen…

Der 2. Tag gamescom 2011 – ‚Freibier‘

Donnerstag, 18. August 

*gähn*
Völlig fertig begeben sich Lori & Becks um 9:00 Uhr zum Frühstücksbuffet, welches zum Glück voll knorke ist und es gibt sogar Kaffee. 😀
Gut gestärkt gehts ab zur Messe, wo sie sich mit Philipp treffen – einem Arbeitskollegen von Becks. Er gibt sich vertrauensvoll in die Hände der gamescom-erfahrenen Schwestern, es ist nämlich sein 1. Mal. Wohoo!
Da Philipp nur einen Tag auf der Messe verweilt, stellt er sich doch direkt mal in eine Spiel-Anzock-Warteschlange. Lori und Becks vertreiben sich die Zeit in der Business Area – sie machen Business.
Und Fotos von den hübschen Bildern an den Businesswänden:

                      
      Und Rockstargames: 
Dann tragen sie sich voll wichtig in die Präsentation von ‚The Witcher 2: Assassins of Kings‚ ein – bei der sie dann nicht nur Freibier, sondern auch noch fesche Stofftüten und T-Shirts abstauben (Lori nimmt sich gleich drei… in verschiedenen Größen, Frau kann ja ohne Anprobieren nie genau wissen, welche passt / Becks ruht übrigens während der Vorstellung lieber ihre Augen aus). Sie würden ja gerne etwas Sinnvolles über das Spiel erzählen, aber nachfolgende Ereignisse lassen die Erinnerungen daran schwinden.
Apropos Freibier…
damit nimmt das Unglück seinen Lauf.
Die Schwestern treffen sich wieder mit ihrem Chef & den andern beiden Mitarbeitern am gemeinschaftlichen Gemeinschafts-Stand, bei welchem gerade jemand Wichtiges eine Rede schwingt. Auch dort gibt es Freigetränke: Sekt, Campari und Berliner Weiße. Diese muss man jedoch selber öffnen. Lori lässt sich nicht lange bitten und tut dies gekonnt mit ihrer Wasserflasche. Der Kronkorken fliegt in hohem Bogen davon und landet mit lautem Klirren auf einem Glastisch. Zum Glück wird dieser „Zwischenfall“ nur von Becks, dem Chef, den Mitarbeitern und dem Boss der Games Acadamy bemerkt (was ja eigentlich schon schlimm genug ist). Lori schämt sich ein wenig in einer Ecke, bevor sie mit Becks Sekt, Campari und Berliner Weiße trinkt. Dann begibt sich das Grüppchen auf die Reise durch die Business Halle… und farmt an jedem Stand verschiedene Alkoholtrophäen: Wein, nach Holz schmeckendem Whiskey & Kölsch.
Zwischendurch sei erwähnt, dass Lori auf dieser Reise zufällig den Bruder einer lieben Kollegin trifft, der auch in der Business Area zum Business machen ist. Sie hat vorher schon 3x versucht ihn zu treffen, doch er war jedes Mal schwer beschäftigt. Die beiden freuen sich sehr und so werden hiermit Steffi & Michael gegrüßt (übrigens treue Leser)… =)
Doch der Tag ist ja noch nicht zu Ende. Zum Ausruhen begibt sich die Crowd (inzwischen auch mit Denis & Yannick… Philipp steht noch in irgendwelchen Wartereihen) in den Chill-Out-Bereich im Freien. Das war wohl nicht die beste Idee der beiden Nerdschwestern. Denn wie wir alle wissen, sind Alkohol (besonders, wenn er umsonst ist) und glühende Nachmittagssonne keine gute Mischung. Hier zum Beweis ein paar Fotos:

bester Chef oder so

Kölsch schmeckt gut
Schwups ist es auch schon 20 Uhr, die Messe schließt und Lori, Becks, Denis, Yannick und der wiedergefundene Philipp streben gen Ausgang. Doch es kommt zu einem verrückten Battle: welche Geschlechtergruppe erntet mehr Reaktionen auf ein „Hi!“ vom geschlechtlichen Gegenstück? Und die Gewinner siiiiiind? Na, ratet mal… xD
Hier ein kleiner Auszug des Battles, gefilmt von Denis und natürlich uncut:

Dieses Battle nimmt dann etwas Überhand, es dauert insgesamt 2 Stunden und stößt leider nicht bei allen Beteiligten auf Begeisterung. Eine halbe Stunde unterhalten sich die Nerdschwestern mit einem Briten (auf Englisch natürlich) und Lori verunsichert Philipp (nicht den der Schwestern, MrTrashpack von YouTube) mit einer gekonnten Wortfindungsschwierigkeit, die ungefähr so geht: „Oh hi, dich kenn ich. Du bist doch der… na der… ach, der Philipp… von YouTube…“ Dieser ist überraschenderweise leicht verstört.
Irgendwann gegen 22 Uhr kommen Lori, Becks und Philipp (wieder der alte) endlich im Hotel an. Die Schwestern schmuggeln ihn auf ihr Zimmer, wo er sich dann sein Nachtlager – eine aufblasbare Matratze aufbaut.
Magic Matratze?
Und wo sie schon mal Männerbesuch haben, wird dieser von Becks und Lori gleich mal gezwungen ihr gerahmtes Bild von zu Hause aufzuhängen. Bei so einem langen Hotelaufenthalt wollen sich die beiden eben heimisch fühlen…

kleiner als drei
Und mit diesem schönen Ausblick verschwinden die fleißigen Messebesucher ins Land der Träume. Philipp auch. Also beide. Hoffentlich. Der eine schnarcht und von dem anderen gibt es keine Insider-Infos.

Der 1. Tag gamescom 2011 – ‚Business‘

Nach einem langen Jahr des Wartens ist es am Mittwoch, den 17. August um 5:30 Uhr endlich so weit:
Die Mission ‚gamescom 2011‚ startet mit Aufstehen und schwarzem schönen heißen Kaffee, Junge.
Die Nerdschwestern Becks & Lori machen sich um 8:00 Uhr traditionell zum 5. Mal auf den Weg nach Köln.
Bei dieser Reise sind die beiden mal ganz gewitzt und benutzen Becks‘ neues Smartphone einfach als Navi. Mal sehen, ob sie so die obligatorische Verirrung umgehen können…

Handy-Navi & Reiseproviant

Auf dieser Reise fungiert Becks als Fahrerin und Lori als ihre Assistentin und Life-Twitterer(in).
So verläuft tatsächlich alles ohne Zwischenfälle und die zwei erreichen um 11:00 Uhr ihr Hotel in Köln (nur 1 Haltestelle vom Hauptbahnhof, juché). Schnell einchecken, das Auto per Autolift in die Tiefgarage fahren…

Und los geht’s aufs Messegelände…
Hier beginnt der Spaß!
Als Erstes farmen sie sich beim Sony Ericsson Stand zwei schnuggeliche Minecraft-Kartons. Die sind sehr gut als Tarnung bei diversen Stalking-Quests einsetzbar. *hust*

 später auch gut als Korb nutzbar
Oh, es ist ja Mittwoch. Und da Becks & Lori einen neuen Arbeitgeber haben und dadurch auch einen Fachbesucher-Ausweis, statten sie ihrem Chef und den lieben Kollegen erst mal einen Besuch in der Business Area ab. (Hier btw der Link zur Firma: http://www.bitethebytes.com/ )
Nachdem diese mit ihrem Business-Termin fertig sind, machen sie zusammen mit ihren Lieblingspraktikantinnen (also Lori & Becks) Mittagspause.
Der geneigte Leser wird im Laufe der nächsten Blogposts noch feststellen, dass ‚Business‘ ein neues Lieblingswort der beiden Schwestern geworden ist…
Genug ausgeruht… Jetzt treffen sich die beiden erst mal mit ihren imaginären Internetfreunden Denis und Yannick von http://www.lambdareactor.de/

#Tweetcrew
Zu viert zocken sie dann ‚Mass Effect 3‘ (leider nur auf XBox… ihr kennt ja schon Becks und Loris Abneigung gegen Konsolen… =/ ) und gucken sich die Präsentation von FarCry 3 an. Fazit: ersteres muss man sich nicht unbedingt geben, zweiteres sah sehr vielversprechend aus.
  aber schnuggelig isser ja…

               

Die Zeit schreitet voran und die Nerdschwestern sammeln erste Erfahrungspunkte im Business Bereich: speaking english & making Business!
Um 19 Uhr machen sie sich auf den Weg ins Hotel, dort werden die Messe-Goodies abgeladen, die Damen machen sich frisch und auf gehts zur ‚Nordic Party‚…
Leichter gesagt, als getan. Der Weg ist etwas kompliziert, die Smartphones dienen noch kurz als Navi, bevor BEIDE Akkus dann den Suizid vorziehen. Lori und Becks irren geschlagene 1,5 Stunden in Köln umher, zwischenzeitlich fängt es auch noch an zu regnen, bevor sie aufgeben und ein Taxi anhalten. Naja, wär ja auch seltsam, wenn so was nicht passieren würde… 😛
Gegen 22:00 Uhr kommen sie dann auch endlich bei der schon gut besuchten ‚Nordic Party‘ an, verstecken ihre Alkohol-Mitbringsel draußen auf dem Parkplatz (pssst) und los gehts. Sie finden ihren Chef und ihre Mitarbeiter und werden sofort mit den Worten „Das sind Nerds, integriert euch mal!“ in die Crowd der Games Acadamy Studenten (http://www.games-academy.de/) geworfen…
Was dann folgt, kann/darf/will hier kaum wiedergegeben werden… Nur ein paar Stichpunkte:
– The Book of Penis
– Hurenstift (der mit dem roten Puschel)
-„Ich tanze nicht, ich lagge“
– Bier für 4 Euro
– die kurzweilige Sand-Story
– Tattoo-Fame
– Praktikantinnen-Bezeichnungen (Becks: Office-Bitch / Lori: Master Chief of permanent outgoing and incomes) oO
– All Access Status (und für was er alles gilt)
– Free for all (und für was das alles gilt)
– u.v.m.
Auf jeden Fall geht es um 3:00 Uhr nachts dann in eine Jugendherberge und zusammengequetscht mit insgesamt 5 Kerlen kommt dort bei den beiden Nerdinnen richtiges Klassenfahrtfeeling auf. Obwohl das an Atmosphäre kaum zu toppen ist, fahren sie 2 Stunden später mit dem Taxi zurück ins Hotel. Dort dürfen die beiden noch 3 Stunden schlafen, bevor sie Donnerstag Morgen dann in den 2. Tag starten…